Nachdem ein Badegast gesehen haben will, dass ein Kind im Wiener Gänsehäufel nicht wieder an die Oberfläche kam, wurde am Sonntag gegen 13.30 Uhr ein Rettungseinsatz gestartet. Insgesamt neun Einsatztaucher der Feuerwehr, zwei davon wurden mit dem Wiener Rettungshubschrauber an Ort und Stelle geflogen, suchten vergeblich das Wasser ab. Um 15.20 Uhr wurde Entwarnung gegeben und der Einsatz beendet, so Pressesprecher Jürgen Figerl zu einem "Krone"-Onlinebericht. (red, apa)