Mit einer Handysignatur ist der Zugriff nicht nur auf zahlreiche behördlichen Anträge, sondern auch auf den Grünen Pass möglich. Aus diesem Grund wird etwa im Wiener Rathaus ein Ansturm in Sachen Signatur-Anträge erwartet. Um diesen abzufedern, wurde dort nun eine Anlaufstelle eröffnet, in der Handysignaturen ohne Voranmeldung ausgestellt werden.

Eine Terminvergabe für das "Walk-In" in der Volkshalle sei nicht nötig, berichtete Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Donnerstag im Gespräch mit Journalisten. Rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtservice sind dort von Montag bis Freitag von 7.30 bis 17 Uhr im Einsatz. Derzeit ist geplant, das Service bis zum Herbst anzubieten. Man rechne damit, dass rund 1.000 Signaturen pro Tag ausgestellt werden können, hieß es am Donnerstag. Erstellt wird diese innerhalb weniger Minuten. Am Donnerstagvormittag wurden bereits erste Fälle absolviert.

200.000 Reisepässe
sind zu erneuern

Neben dem Grünen Pass sorgt in Wien derzeit auch der rote - also der Reisepass - für Stress. 200.000 davon sind heuer in Wien zu erneuern. Die Bezirksämter bieten inzwischen Termine auch an Samstagen an, um vor der Reisesaison entsprechende Verlängerungen vorzunehmen, wie betont wurde.

Da die telefonischen Anfragen dazu stark angestiegen sind, wie es am Donnerstag hieß, wurde ebenfalls in der Volkshalle ein eigenes Callcenter eingerichtet. 16 Personen geben dort zum Thema Auskunft. Anrufe, die in den Bezirksämtern nicht mehr angenommen werden können, werden dorthin umgeleitet. Eine Verlängerung oder Ausstellung eines Passes ist in der Volkshalle aber nicht möglich, wurde heute betont. Dies kann man weiterhin nur bei den zuständigen Stellen auf den Ämtern tun.