Für Unternehmensgründer hat die Wirtschaftskammer Wien (WKW) ein besonderes Werkzeug geschaffen. Am Donnerstag startete sie die Internet-Plattform Ecogis. Auf der kann man sich auf jede nur erdenkliche Weise über die Situation aktueller und potenzieller Wirtschaftsstandorte in Wien informieren. Von Stadtplanung über Demografie bis hin zu Geschäftsmöglichkeiten bietet Ecogis ein digitales geografisches Informationssystem, um die ideale Lage für ein Unternehmen zu finden.

"Als primärer Servicepartner haben wir inzwischen sogar die Steuerberater hinter uns gelassen, die traditionell immer an erster Stelle gestanden sind", erklärte Direktor-Stellvertreter Alexander Biach am Donnerstag gegenüber der "Wiener Zeitung". Laut einer Umfrage des Market Instituts ist die Wirtschaftskammer für 52 Prozent der Wirtschaftstreibenden in Wien der wichtigste Servicepartner bei unternehmerischen Fragen. An zweiter Stelle rangieren die Steuerberater mit 30 Prozent. Grund dafür ist die Corona-Krise. Während dieser ist die Nachfrage nach Betreuung durch die WKW sprunghaft angestiegen. Besonderen Zulauf hatte dabei der Internettauftritt. 16 Millionen Zugriffe hatte die Homepage der WKW im Jahr 2020 zu verzeichnen. Bis dahin waren es im Schnitt lediglich 6 Millionen gewesen.

Infos von Parken bis
hin zu Hauptwohnsitzen

Nun baut die Kammer ihr Angebot mit dem geographischen Informationssystem Ecogis aus. Dabei werden unter anderen wirtschaftlich relevante Daten aus Stadtverwaltung, Statistik Austria und der Wirtschaftskammer selbst zusammengeführt. Per Mausklick erfährt man etwa, wie viele Mitbewerber es rund um eine bestimmte Adresse bereits gibt, wie viel Ladezonen dort vorhanden sind oder welche Flächenumwidmungen gerade in Planung sind. Informationen zum Parken und die Lage von Ladestationen können ebenso eingesehen werden wie die Anzahl an Hauptwohnsitzen oder die Qualität des Internet-Breitbandanschlusses. Zusätzlich integriert ist auch die B2B-Kooperationsbörse (Unternehmer suchen Unternehmer). Mehr als 80 unterschiedliche Informationen können abgerufen werden.

Gegen einen Aufpreis und je nach Verfügbarkeit wird sogar die Zahl der Passanten geliefert. Und mehr Daten sind bereits in Planung. Der nächste größere Schritt wird die Integration der leerstehenden Geschäftslokale in Wien sein.

"Wir hoffen, dass es durch dieses Tool zu weniger Entscheidungsfehlern und zu einer schnelleren Entscheidungsfindung kommt", erklärte Biach. Die in Ecogis vorhandenen Daten waren bisher zwar bereits zugänglich, aber nicht in zentralisierter Form. Bis man die gewünschten Informationen von den einzelnen Stellen zusammengetragen hatte, vergingen oft Monate der Recherche - und dann waren womöglich wichtige Daten nicht dabei, an die man gar nicht gedacht hatte.

Letztlich erhofft sich die Wirtschaftskammer Wien von Ecogis eine Belebung der Einkaufsstraßen. Die Plattform steht derzeit zwar lediglich den Mitgliedern der Wirtschaftskammer zur Verfügung, doch schon bald soll es auch eine Zugangsmöglichkeit für frische Firmengründer geben. Zudem will man das Angebot, das es derzeit exklusiv für Wien gibt, auf ganz Österreich ausweiten.