Der Vienna City Marathon geht heuer mit rund 31.370 Läufern, die für einen der sieben Bewerbe angemeldet sind, über die Hauptstadtbühne. Neben dem Marathon finden auch noch ein Halbmarathon, Staffelmarathon, ein Zehn-Kilometer-Lauf, ein Kinderlauf, ein "Inclusion Run" sowie ein "The Daily Mile Run" statt. "Wir freuen uns sehr, dass wir die Marke von 30.000 Anmeldungen deutlich übertreffen konnten", sagt Geschäftsführerin Kathrin Widu. Im vergangenen September lag die Teilnehmerzahl noch bei 26.000. Corona-Beschränkungen gibt es keine: Weder Läufer noch Fans auf der Strecke benötigen Maske oder 3G-Nachweis.

Auf der Jagd nach einem neuen Streckenrekord stehen nach den Absagen von Vorjahressieger Leonard Langat und den Mitfavoriten Goitom Kifle, Derara Hurisa und Mekuant Ayenew nur zwei Läufer mit Bestzeiten unter 2:06 Stunden im Starterfeld: Oqbe Kibrom (2:05:53) aus Eritrea und Abdi Fufa (2:05:57) aus Äthiopien sind am stärksten einzuschätzen. Bei den Frauen startet die kenianische Vorjahressiegerin Vibian Chepkirui (2:24:29).

Sollte eine Corona- oder sonstige Infektion weniger als drei Wochen zurückliegen, empfehlen Sportmediziner übrigens, auf den Start zu verzichten. Ebenso sollte man sich vor dem Marathon testen lassen, um eine Infektion auszuschließen. Bei bestehender oder erst kürzlich zurückliegender Covid-Erkrankung kann es nämlich zu einer Herzmuskelentzündung kommen.

Straßensperren und Verkehrsbehinderungen

Für Autofahrer bedeutet das Großevent Probleme. Die Ringstraße ist laut ÖAMTC zwischen Stadiongasse und Schottengasse von Freitag, 20 Uhr, bis Sonntag, 20 Uhr durchgehend gesperrt. Sie kann unter anderem in den Bereichen Johannesgasse, Schwarzenbergplatz, Kärntner Straße und Schottengasse gequert werden; die Linke Wienzeile kann man über Pilgrambrücke, Reinprechtsdorfer Straße, Gürtel und Ullmannstraße queren, die Obere Donaustraße zeitweise über die Donaukanal-Brücken. Wartezeiten müssen laut ÖAMTC aber eingeplant werden.

Bereits am Samstag finden im Vorfeld des Marathons vier Laufbewerbe zwischen Prater und Burgtheater statt: Der "Vienna 10 K", der "Kinderlauf 2 K", der "Coca-Cola Inclusion Run" und zum zweiten Mal auch "The Daily Mile Run 1,6 K". Von 16 bis spätestens 19 Uhr werden im 1., 2. und 3. Bezirk einige wichtige Straßen gesperrt. Das sind die Ringstraße abschnittsweise ab der Urania, die Schüttelstraße stadteinwärts ab dem Knoten Prater, die Stadionallee, der Praterstern, die Franzensbrücke und Franzensbrückenstraße, die Vordere Zollamtsstraße, Weiskirchnerstraße und die Wollzeile. Wer mit dem Auto fährt, sollte in dieser Zeit rechtzeitig ausweichen, etwa über die Zweierlinie oder über den Gürtel, so die Ö3-Verkehrsprognose.

Die Wiener Stadtautobahnen und -schnellstraßen werden hingegen unbehindert befahrbar sein. Gesperrt sind jedoch die Abfahrten von der Tangente (A23) in Richtung Zentrum/Schüttelstraße sowie von der A4 in Richtung Innenstadt ab dem Knoten Prater, so der ÖAMTC.

Auch auf die Wagramer Straße beziehungsweise auf die Reichsbrücke kann man von der Donauufer-Autobahn (A22) von 4 bis etwa 11 Uhr nicht abfahren. Die Westeinfahrt ist hingegen frei, daher ist die Zufahrt zum Flughafen von Westen kommend über Hietzinger Kai, Schönbrunner Schloßstraße, Grünen Berg und Altmannsdorfer Straße zur Tangente und Ost-Autobahn (A4) möglich.

Von Süden kommend kann man über die S1 fahren. Von den Bezirken 16, 17, 18, 19, 21 und 22 kommt man über die Nord- beziehungsweise Floridsdorfer Brücke auf die A22 und die A23. Innerstädtisch empfiehlt der ÖAMTC den Handelskai als Ausweichstrecke.