Im Bezirk Währing wurde ein 59-jähriger Mann aus Singapur von Polizisten der Polizeiinspektion Martinstraße angehalten, nachdem er kurze Zeit zuvor in Tarngewand mit einem Holzgehstock in der Hand brüllend Autos aufgehalten haben soll. In einem Fall soll er versucht haben, mit dem Stock ein Auto zu beschädigen. Der laut Ermittlern augenscheinlich psychisch kranke Mann attackierte im Zuge der Anhaltung eine Polizistin. Er wurde festgenommen und anschließend in ein Spital gebracht. Die Polizistin wurde bei dem Vorfall verletzt, konnte jedoch ihren Dienst weiter fortsetzen.

Offene Strafbeträge


Im Bezirk Leopoldstadt attackierte ein 43-jähriger Mann aus Kirgistan zwei Polizisten der Polizeiinspektion Tempelgasse, nachdem diese ihn wegen offener Strafbeträge in Höhe von rund 1.000 Euro an seiner Wohnadresse aufgesucht hatten. Der 43-Jährige wurde festgenommen. Beide Beamte wurden leicht verletzt. Zuvor meinte er zu den Beamten, den Strafbetrag nicht zahlen zu können. Seine Meinung änderte er als bei ihm rund 2.000 Euro Bargeld aufgefunden wurden.

Fahrzeuge beschädigt


Im Bezirk Meidling soll ein 33-jähriger polnischer Staatsangehöriger mehr als ein Dutzend Fahrzeuge beschädigt haben, indem er vorwiegend Seitenspiegel abgebrochen oder zweirädrige Fahrzeuge umgeworfen haben soll. Als er dann von einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Am Schöpfwerk in der Steinbauergasse angehalten wurde, attackierte er die Beamten und verletzte sie dabei. Der 33-Jährige wurde festgenommen. Ein Beamter konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen.