Ein Polizist hat am Montagabend einen Bewaffneten in Wien-Favoriten angeschossen. Der Mann wurde im Schulterbereich verletzt, es bestand keine Lebensgefahr. Laut Polizeisprecherin Barbara Gass waren die Beamten kurz vor 21.00 Uhr zu einer Wohnung gerufen worden, da Hilfeschreie zu hören waren. Kräfte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) öffneten das Appartement. Darin stand ein 39-jähriger polnischer Staatsbürger mit einem Revolver in der Hand.

Ein polnisch sprechender Beamter forderte den Mann auf, die Schusswaffe niederzulegen. Dem kam der Mann nicht nach. Laut Polizei richtete er den Revolver auf die Beamten, daraufhin schoss ein Polizist zweimal mit seiner Dienstwaffe und traf den 39-Jährigen im Schulterbereich. Dieser wurde notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Darüber hinaus sprachen die Polizisten die vorläufige Festnahme unter dem Verdacht des versuchten Mordes aus. Der Revolver wurde sichergestellt, das Landeskriminalamt übernahm die weiteren Ermittlungen.