Die beiden Mädchen - elf und 14 Jahre alt -, die am vergangenen Donnerstag in einer Wohnung in Wien-Meidling von zwei jungen Männern vergewaltigt worden sein sollen, waren in einer betreuten Wohneinrichtung des Wiener Jugendamtes (MA11) untergebracht. Das sagte eine Sprecherin der MA11 am Montag der APA auf Anfrage. Die beiden Betroffenen würden dort derzeit intensiv betreut. Ein 17- und ein 18-Jähriger stehen im Verdacht, das Kind und die Jugendliche missbraucht zu haben.

Die Mädchen waren nach Erkenntnissen der Ermittler am Donnerstagnachmittag zu dem 18-Jährigen in die Wohnung gegangen, um Drogen zu kaufen. Dort befand sich auch der 17-Jährige, als es zu den Übergriffen kam. Die Mädchen konnten aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen. Die Männer wurden laut Exekutive wenig später noch in der Wohnung festgenommen.

Mit Ecstasy-Tabletten in Wohnung gelockt

Die beiden Mädchen hatten bereits am Vortag von dem 18-Jährigen eine Ecstasy-Tablette erhalten, diese geteilt und konsumiert. Als sie am Donnerstag erneut Suchtgift konsumieren wollten, kontaktierten sie den jungen Mann wieder. Dieser dirigierte sie in die Wohnung in Meidling, wo sich er und der 17-Jährige befanden. Die Wohnung gehört einem weiteren Freund der Männer.

Zunächst kam es zwischen der 14-Jährigen und dem 17-Jährigen zu freiwilligem Geschlechtsverkehr, doch dann zwang der Bursche das Mädchen zu weiteren sexuellen Handlungen. Die Elfjährige wurde unterdessen von dem 18-Jährigen brutal vergewaltigt und schwer sexuell missbraucht.

Die beiden Verdächtigen wurden von den Beamten des Stadtpolizeikommandos Meidlings festgenommen. Die 14-Jährige konnte bereits einvernommen werden. Eine Befragung der Elfjährigen stand am Wochenende noch aus. Laut Polizei war der Ermittlungsstand am Montag unverändert.

Hat MA11 die Aufsichtspflicht verletzt?

Der 17-Jährige wurde wegen des Verdachts der Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung angezeigt. Er ist bereits wieder aus der Haft entlassen. Der 18-jährige Iraker wurde wegen des Verdachts der Vergewaltigung und des schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen festgenommen. Er ist in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert worden. Bei der Staatsanwaltschaft Wien hat die APA am Montag um eine Stellungnahme angefragt, diese stand allerdings aus.


Wie der Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung "Falter", Florian Klenk, twitterte, hatte die MA11 die Obsorge zumindest über die Elfjährige. Es werde untersucht, ob die Aufsicht verletzt worden sei. (apa)