Mitte April dieses Jahres starteten die Mähboote der Stadt Wien mit ihrem Einsatz auf der Alten Donau. 15 Amphibienmähboote und weitere Begleitboote zum Sammeln des Mähguts waren bis Anfang Oktober 2022 auf der Alten Donau unterwegs. Insgesamt wurden in der heurigen Saison 2.000 Tonnen Mähgut aus der Alten Donau geholt, das entspricht in etwa der Menge von 2021.

Weniger entspannt zeigte sich heuer schon im Mai die Situation in der Neuen Donau. Erstmals in der Geschichte des Mähmanagements war aufgrund von massivem Pflanzenbewuchs eine Mähbootflotte auch auf der Neuen Donau ab Mai im Dauereinsatz. Die Ursache war eine Unterwasserpflanzenart namens Krauses Laichkraut.

Bereits im Mai setzte sich diese bisher unauffällige Pflanzenart durch und verbreitete sich massenhaft. Insgesamt wurden von Mai bis Ende September 2022 rund 1.200 Tonnen Mähgut von den Mähbootfahrern der MA 45 aus der Neuen Donau geholt. Dieser Wert ist der höchste in der Geschichte des Mähens in der Neuen Donau, das gab die MA 45 am Donnerstag in ihrer Bilanz über das Jahr 2022 bekannt.

Das Jahr der MA 45 in Zahlen

In der Bilanz präsentierte die MA 45 ihre Arbeit des vergangenen Jahres in Zahlen gegossen:

Insgesamt wurden mehr als 3.000 Tonnen Mähgut von den Mähbooten, die in dieser Saison im Dauereinsatz waren, aus Alter und Neuer Donau geholt. 3.500 Fahrgäste sind mit dem neuen Fährboot Copa Cruise auf der Neuen Donau entlang von vier Stationen gefahren. Es handelt sich um einen Elektro-Katamaran, mit dem die Fahrgäste die Vielfalt der Donauinsel erkunden können.

3,3 Kilometer Buchten und Nebenarme der Donau wurden ausgebaggert, insgesamt 20.000 Kubikmeter Feinsedimente in die Donau versetzt, um Lebensraum und Laichplätze für Fische und Amphibien zu schaffen. 10,3 Hektar Wiesenfläche - das entspricht 14 Fußballfeldern - haben die neuen Mäh-Schafe auf der Donauinsel abgegrast. 136 Wildbienenarten wurden 2022 auf der Donauinsel nachgewiesen.

Die nächsten 3 Kilometer des Liesingbachs werden renaturiert - für verbesserten Hochwasserschutz und mehr Grünraum. 240.000 Jung-Sterlets wurden bis 2022 erfolgreich in der Donau ausgesetzt - ein neues Projekt zum Schutz von vier Störarten startete heuer.(rös)