Wien. Auch heuer kommt an den vier Adventsamstagen (30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember) in der Wiener Innenstadt das bewährte Buskonzept zur Anwendung.

An den Einkaufssamstagen im Advent reisen immer mehr Tagestouristen mit dem Bus nach Wien, um die zahlreichen Christkindlmärkte zu besuchen und durch die Wiener Einkaufsstraßen zu flanieren. Diese Entwicklung bringt an diesen Tagen aber auch ein stark erhöhtes Verkehrsaufkommen im innerstädtischen Bereich mit sich. Um dieses besser zu koordinieren und Verkehrsstaus auf ein Minimum zu beschränken, wird das seit 2007 bestehende Buskonzept wieder eingerichtet. Ziel der Maßnahme ist eine für alle Betroffenen akzeptable Lösung. So soll einerseits der enormen Anzahl an Tagesgästen, die per Autobus nach Wien anreisen, eine gesicherte Zufahrts-, sowie Ein- und Ausstiegsmöglichkeit geboten werden, andererseits soll die Belastung der Anrainer und die Behinderungen des Individualverkehrs durch den Busverkehr gering gehalten werden.

An den Adventsamstagen besteht daher in den Bezirken 1 sowie 6 bis 9 in der Zeit von 6 bis 20 Uhr ein generelles Busfahrverbot, ausgenommen Busse mit gültiger Einfahrtskarte und Linienomnibusse. Betroffen ist der Bereich innerhalb der Lände, Franz-Josefs-Kai, Uraniastraße, Vordere Zollamtsstraße, Am Stadtpark, Am Heumarkt, Lothringer Straße, Wienzeile, Gürtel und der Nordbergbrücke-Lände.

Zusätzlich wird auch heuer wieder die Zufahrt zum Schwedenplatz für Autobusse ohne Einfahrtskarte gesperrt. Die Maßnahme betrifft sowohl die Zufahrten von Süden als auch die von Osten und Norden. Die Umleitung der Busse erfolgt einerseits (vom Süden kommend) zur Aus- und Einstiegsstelle am Praterstern, andererseits (vom Norden kommend) zum Gürtel und den Aus- und Einstiegsstellen beim Gürtel/ Mariahilfer Straße. Durch diese Maßnahme soll wie in den Vorjahren die komplexe Verkehrssituation am Schwedenplatz an den Advent-Einkaufssamstagen verbessert werden.

Zusatzmaßnahmen für Schönbrunn


Im 1. Bezirk werden für die Zufahrt in den Bereich Rotenturmstraße neben den bisherigen Sperren der Brandstätte ab Hoher Markt und Lichtensteg ab Bauernmarkt auch die Tuchlauben ab dem Hohen Markt für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt für den Anrainerverkehr, Lieferverkehr, Linienbusse, Taxi und Fiaker ist möglich.

Im Bereich Schönbrunn wird es vom Westen kommend vor dem Haupteingang zum Schloss Schönbrunn eine zusätzliche Ein- und Ausstiegsstelle von 8 bis 18 Uhr geben. Bei Überlastungen im Bereich der Ein- und Ausstiegsstellen vor der Orangerie werden die Busse von der Polizei ab der Schönbrunner-Brücke über die Grünbergstraße in einer ausgeschilderten Route zur neuen Ein- und Ausstiegsstelle abgeleitet.

Die Busparkplätze sowie Ein- und Ausstiegsstellen sind auch unter www.wien.gv.at/stadtplan zu finden.