Wien. Die glatten Straßen sorgen nicht nur in der Wiener Innenstadt für Probleme: Zum ersten Mal muss auch der Tiergarten Schönbrunn aufgrund von der Wetterbedingungen geschlossen bleiben, wie der stellvertretende Direktor des Zoos, Gerhard Kasbauer, am Montag einen Bericht von wien.orf.at gegenüber der APA bestätigte. Ob der Zoo am Dienstag wieder aufsperrt, wird in der Früh spontan entschieden.

Grund für die Schließung ist das "massive Blitzeis", das sich über Nacht gebildet hat. Denn auch mit überdurchschnittlicher Streuung könne man nicht ausschließen, dass glatte Flächen bleiben. "Wir sind auch in einem Bereich, wo die Menschen eher nach links und rechts schauen und nicht auf den Weg vor sich", so Kasbauer. Ein Schritt in Richtung Gehege könne bereits der falsche sein. "Und das wollen wir nicht riskieren."

Rutschgefahr gibt es aber nicht nur für die menschlichen Besucher und Pfleger, auch für einige Bewohner bedeutet das Glatteis Einschränkungen. "Wo wir Angst haben müssen, bleiben die Türen geschlossen", erklärte Kasbauer. Hausarrest gibt es heute beispielsweise für die Giraffen.