Wien. Ob die Brigitta Passage im 20. Bezirk, das Gasometer, die Shopping City Nord (SCN), der Meiselmarkt im 15. Bezirk oder die Bahnhofcity Wien Hauptbahnhof - diese Einkaufszentren der Stadt haben gemeinsam, dass sie sich schwer tun. Die SCN und die Bahnhofcity Wien Hauptbahnhof zählen derzeit sogar laut dem jährlichen Shoppingcenter Performance Report Österreich zu den fünf schlechtesten Plätzen für die Geschäftsmieter in Österreich.

Befragt wurden die Mieter der 148 Shoppingcenter in Österreich. Die konkrete Frage lautete, wie zufrieden sie mit den Umsätzen ihrer jeweiligen Filiale im Vergleich zu ihren Filialen in anderen Shoppingcentern seien. Am zufriedensten sind demnach die Geschäftsmieter von The Mall in Wien-Mitte. Während das Donauzentrum lediglich auf Platz zehn und die Millenium City auf Rang 16 rangiert. Die SCN steht an 80. Stelle und die Bahnhofcity Wien Hauptbahnhof an 82. Stelle.

Im Inneren des Meiselmarktes ist es still. Eine Handvoll Menschen bewegt sich rund um die Treppenanlage. Der Supermarkt im Obergeschoß und der Markt im unteren Bereich sind die einzigen Anziehungspunkte in der riesigen Halle. "Der Meiselmarkt hat sich nicht so entwickelt wie erwartet", sagt Roman Schwarzenecker, Gesellschafter bei der Firma Standort + Markt, die den jährlichen Shopping-Report herausgibt. "Es ist nicht mehr so, dass man ein Einkaufszentrum einfach hinstellt und es schnell erfolgreich wird", sagt er zur "Wiener Zeitung". "Man merkt, dass die Konkurrenz wirklich hoch wird."

Erweiterungen statt neuer Standorte

Und es gibt einige Einkaufszentren in Wien, die es nicht oder noch nicht geschafft haben. Neben dem Meiselmarkt hat sich das Gasometer in Simmering von Anfang an schwer getan. Die Entwicklung hat aber laut Schwarzenecker in diesem Fall nichts mit dem Center-Management zu tun, als vielmehr mit den Versprechungen der Stadt, die nicht gehalten wurden. Denn 2001 als das Gasometer eröffnet wurde, habe die Stadt mehr Wohnungen und Betriebe in dieser Gegend versprochen. Dies sei aber nicht der Fall gewesen. Das Gasometer versuche sich derzeit mit einer speziellen Schiene über Wasser zu halten: Musikgeschäfte, eine Dance Acadamy und eine Musikschule sollen als Anziehungspunkt funktionieren.

Der SCN steht noch ein großer Relaunch bevor. Das Stadioncenter hat diesen bereits hinter sich und funktioniert laut Experte derzeit gut. Das Design-Center Stilwerk im 2. Bezirk habe das Problem, dass es auch unter Wienern kaum bekannt ist. Das Donauzentrum erweitert unaufhörlich, um wieder mehr Publikum anzuziehen. Und auch das alte, neue Huma-Einkaufszentrum wurde komplett neu aufgestellt und erweitert, sowie das Aufhofcenter im 14. Bezirk.