Wien. Rauchentwicklung aus vorerst noch ungeklärter Ursache hat Freitag früh zu einem Feuerwehreinsatz in der U-Bahnstation Schwedenplatz und zu einer Betriebsunterbrechung der Linie U1 geführt. Da es sich um einen U-Bahnknotenpunkt handelt, rückten die Einsatzkräfte vorsorglich mit sechs Fahrzeugen und 27 Mann aus, sagte der Sprecher der Berufsfeuerwehr, Jürgen Figerl.

Der Betrieb der U1 zwischen Schwedenplatz und Karlsplatz war unterbrochen. Auslöser der Rauchentwicklung könnte zum Beispiel ein glosendes Stück Papier gewesen sein, sagte Figerl. Die Berufsfeuerwehr wurde um 8.20 Uhr alarmiert, der Einsatz wurde um 9.00 Uhr beendet. Sicherheitshalber kontrollierten die Kräfte auch noch die Station Stephansplatz. Eine der Folgen des Zwischenfalls: Viele U1-Benützer kamen zu spät an ihre Arbeitsplätze.