Musikfilme in der Arena

Auch in der im "Normalbetrieb" eher für Konzerte genutzten Arena werden vom 16. bis 22. August wieder Filme gezeigt - die sich aber zum Gutteil ebenfalls der Musik widmen. Im beschaulichen Innenhof des ehemaligen Schlachthofs läuft etwa "Patti Cakes", die Geschichte eines übergewichtigen Mädchens, das gerne Rapperin werden möchte. Die neue deutsch-britische Produktion "Shut Up and Play the Piano" wiederum heftet sich auf die Spuren des wandelbaren Rappers und Jazzmusikers Chilly Gonzales. Auch der jüngste "Mad Max"-Streifen oder das berührende Mutter-Kind-Drama "Die beste aller Welten" gehören zum cineastischen Arena-Open-Air-Programm.

Science Fiction und Kurzfilme

Speziell an Science-Fiction-Fans richten sich einmal mehr die "Margaretner Filmnächte". An sechs Abenden, von 11. bis 16. Juni, wird im Bruno-Kreisky-Park cineastisch in die Zukunft geblickt. Eröffnet wird mit Christopher Nolans "Interstellar", der Eintritt ist frei. Alle Filme bis auf "Brazil" werden in deutscher Synchronfassung gezeigt.

Ein Kurzfilmfestival, das keinesfalls nur kurz dauert, ist das "dotdotdot". Es lädt vom 3. Juli bis zum 24. August in den idyllischen Garten des Volkskundemuseums. In den acht Wochen werden insgesamt 150 Filme gezeigt - und zahlreiche Workshops, Konzerte sowie Filmgespräche stattfinden. Den Programmschwerpunkt "We're in this together now!" verstehen die Festivalmacher unter anderem als Aufforderung, "mehr zu lieben". Auch für ganz junge Gäste wurde eine eigene Schiene ("4plus") kreiert. Der Eintritt ist frei oder auch nicht. Denn die Organisatoren von "dotdotdot" lassen die Besucher selbst wählen, wie viel sie bzw. ob sie überhaupt für ein Ticket bezahlen möchten.

Kein Kino im Schloss und am Naschmarkt

Die Frage nach dem Ticketpreis stellt sich im Schloss Neugebäude in Simmering nicht mehr. Dort bleibt heuer die Leinwand finster - oder genaugenommen: Sie wird erst gar nicht aufgebaut. Die zuletzt dort tätige Betreiberin hatte nach Unstimmigkeiten mit den Vermietern der Location das Handtuch geworfen. Und ebenfalls verzichten muss das Publikum dieses Jahr auf das "Kino am Naschmarkt", das heuer ausfällt.