Wien. Die Wiener Linien parfümieren im Juli testweise je zwei U-Bahn-Züge auf den Linien U1 und U6. Die Fahrgäste können ab sofort auf der Verkehrsbetriebe-Homepage über das Geruchserlebnis abstimmen. Ziel der Aktion ist, die Öffis attraktiver zu machen. Die für die Öffis zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer luden am Mittwoch zur duftenden Testfahrt.

Die vier Geruchsnoten "Relax", "Energize", "Fresh White Tea" und "Happy Enjoy" sind laut Sima allergiegetestet und werden in je einer Zuggarnitur über die Klimaanlage verströmt. Die entsprechenden Züge sind an den Blumenmustern der Wagentüren zu erkennen.

Die Fahrgäste können seit gestern, Mittwoch, bis Ende des Monats abstimmen, was sie von den Düften halten. Wenn die Aktion Anklang finde, wolle man sich für den nächsten Sommer ein neues Konzept überlegen, hieß es. Eine Beduftung der vollständigen U-Bahnflotte sei aber nicht geplant, sagte Sima.

"Die Leute schwitzen mehr"

"Uns ist jedes Mittel recht, die Leute vom Auto in die Öffis zu bringen", so Steinbauer. Es gebe zwar nicht viele Beschwerden über den Geruch in den Öffis, aber "in Zeiten des Klimawandels und den immer heißeren Sommern schwitzen die Leute einfach mehr". Dadurch werde Geruchsbelästigung automatisch ein Thema, meint Steinbauer.