Seit Montag lohnt sich für Lego-Fans ein Besuch im Wiener Hochhaus Herrengasse 6-8. Der Wiener Architekturkünstler Harald Gach hat dort nämlich in der Lobby - gegenüber dem bestehenden Architektenmodell - das Gebäude nun aus 1750 Lego-Steinen nachgebaut. Drei Stunden benötigte Gach dafür - die Bauzeit des Originals dauerte übrigens seinerzeit 18 Monate. Auch wenn es heute im Vergleich zu anderen Hochhäusern nicht besonders eindrucksvoll wirkt: Zum Zeitpunkt seiner Einweihung durch Bundespräsident Wilhelm Miklas am 17. November 1932 war das Hochhaus Herrengasse mit 52 Metern (16 Stockwerken) das höchste Gebäude Wiens. Das Lego-Haus misst 45 Zentimeter.

Der Bau, der auf einer 2,5 Meter dicken Stahlbetonfundamentplatte ruht und mit Hohlziegeln ausgemauert sowie mit Korkplatten isoliert wurde, hatte im Laufe der Zeit zahlreiche berühmte Bewohner,.  daruntter Albin Skoda, Curd Jürgens, Susi Nicoletti, Oskar Werner, Paula Wessely oder Christoph Waltz.