Österreichs Shisha-Bar-Betreiber demonstrieren heute, Freitag, in Wien. Sie fordern eine gesetzliche Ausnahmeregelung für das Rauchverbot, damit in ihren Lokalen wieder Wasserpfeifen gedampft werden können.So wie die Sachen derzeit stehen, könnten die Shisha-Bars aber weitermachen, wenn sie zur Gänze in Vereinslokale umgewandelt werden, berichtet "ORF Wien". Getränke dürfen dann aber keine verkauft werden. Mögliche Schlupflöcher sind von vorhinein gestopft: Es ist nicht zulässig Teile eines Gastronomiebetriebs zum Vereinslokal für Shisha-Raucher zu erklären, erläuterte Marktamtsprecher Alexander Hengl. Auch ein Vereinslokal in Untermiete eines Gastronomiebetriebs gehe nicht, weil es sich trotzdem um dieselbe Betriebsstätte handle: "Das ist eindeutig eine Umgehung. "Wenn aber das gesamte Lokal in einen Dampfclub umgewandelt wird und an die Mitglieder weder Speisen noch Getränke verkauft werden, darf geraucht werden", so Hengl. (red)