Es soll eine Impfaktion im großen Stil werden. Und man könnte sie durchaus als Testlauf für eine mögliche Corona-Impfung sehen: Wien strebt in diesem Herbst 3.000 Impfungen täglich gegen Influenza an. "Wir haben vor, sieben Impfzentren und 34 Impfstraßen zu errichten", sagte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) bei einer Pressekonferenz zur Gratis-Impfaktion der Stadt am Montag. Außerdem soll eine "Impfbim" an stark frequentierten Plätzen Halt machen. "Wir haben den Ehrgeiz, gemeinsam die Impfrate in Wien um das Dreifache erhöhen", so Ludwig.

"Influenza kann ganz schwerwiegende gesundheitliche Folgen nach sich ziehen", warnte der Bürgermeister bei dem Termin mit Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ), Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer Österreich, und Philipp Saiko, Präsident der Wiener Apothekerkammer. Grippe und Covid-19 haben ähnliche Systeme. Das stelle das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen.

400.000 Impfdosen stehen bereit

Wien sei aber auf die Grippewelle gut vorbereitet. Man haben 400.000 Impfdosen besorgt, "zu einem Zeitpunkt, an dem das noch kein Thema war", betonte Ludwig, der appellierte: "Lassen Sie sich bitte alle impfen."