Das sogenannte "Kollektiv Hetzgasse" hat am Freitagnachmittag ein Haus in Wien-Landstraße besetzt und für Samstag eine Pressekonferenz angekündigt. Ob es diese am geplanten Ort - in der Hetzgasse 8 - auch geben wird, war allerdings fraglich: Denn wie Polizeisprecher Marco Jammer der Austria Presse Agentur sagte, stand man gegen 20.00 Uhr kurz vor Räumung des Objekts.

In Wien gebe es 35.000 leer stehende Gebäude/Wohnungen geben, mit denen bis zum Abriss spekuliert werde, so die Besetzer. Diese hatten sich im Haus verbarrikadiert und wurden in den Abendstunden via Lautsprecher aufgefordert, dieses friedlich zu verlassen. Der Besitzer hatte von der Exekutive die Räumung verlangt. "Derzeit versuchen wir, mit den Besetzern Kontakt aufzunehmen", so Jammer. (apa/kle)