Nach der Besetzung des Michaelerplatzes in der Wiener Innenstadt und der Blockade des Gürtels haben die Aktivisten für Mittwochnachmittag die nächste Aktion angekündigt. Ab 17.00 Uhr wollen sich die Manifestanten auf dem Helmut-Zilk-Platz vor der Albertina in der City versammeln. Unter dem Titel "Hört auf die Fakten" berichtet der nach Angaben der Organisation wegen Morddrohungen geflohene Umweltaktivist Esteban über Verbrechen von Fracking Unternehmen in Argentinien.

Zu diesen Unternehmen zählt laut Extinction Rebellion auch die OMV. Die Aktivisten haben in Wien eine "Rebvellionswoche" aufgerufen, um auf die in ihren Augen verfehlte Politik Österreichs in Sachen Klimaschutz und ökologischem Kollaps aufmerksam zu machen. Außerdem fordern sie von Experten gecoachte Bürgerräte. (apa)