Im Maimonides Zentrum, dem Seniorenheim der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) in Wien-Leopoldstadt, wurden am Mittwoch 28 Coronavirus-Infektionen entdeckt. Jetzt hat man alle Mitarbeiter und Bewohner getestet. Die Zahl der Infizierten hat sich nunmehr auf 33 Personen erhöht, sagte ein Sprecher des medizinischen Krisenstabs der Stadt.

Insgesamt wurden mehr als 500 Tests durchgeführt. Von den positiven Fällen betreffen 20 Bewohnerinnen und Bewohner, die nun im Heim selbst abgesondert wurden, wobei sich der Ausbruch auf eine Station konzentriere, sagte der Sprecher. Eine Heimbewohnerin bzw. ein Bewohner musste wegen eines schwereren Verlaufs ins Krankenhaus verlegt werden. Die betroffenen 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Quarantäne.