Das Koala-Jungtier im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist dem Beutel seiner Mutter schon entwachsen - und somit ist auch die Geschlechterfrage geklärt: Es ist ein Weibchen und wird fortan "Millaa Millaa" genannt, nach einem "wunderschönen Wasserfall in der gleichnamigen Stadt in Queensland, jenem Bundesstaat in Australien, wo unsere Koala-Unterart heimisch ist", berichtete Zoodirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Seit 2002 hält der Wiener Zoo Koalas und hoffte lange vergeblich auf Nachwuchs. Jetzt ist "Millaa Millaa" siebeneinhalb Monate alt. Den Beutel von Mutter "Bunji" hat sie bereits verlassen. Dafür sei sie mittlerweile zu groß, sagte Zoologin Eveline Dungl.

Vom Wintereinbruch bekommen die Tiere nichts mit: Im Schönbrunner Koalahaus ist es 22 Grad Celsius warm. (apa)