Dienstag 05.06.2012, Wien Burgtheater. Riesiger Ansturm auf die Tickets der unplugged Konzerte der Toten Hosen im Wiener Burgtheater: Bereits um 6 Uhr in der Früh, als unser Fotograf von der Wiener Zeitung vor Ort eingetroffen ist, standen die Fans um das Burgtheater herum bis zur Tankstelle. Binnen kürzester Zeit wurden es immer mehr Fans, die sich Tickets für die beiden Konzerte am 20. und 21. Juni erhofften.

Die zunächst in einer Schlange wartenden Fans stürmten plötzlich wie von der Hornisse gestochen vor das Burgtheater und über eine Stunde vor der Kassenöffnung drängten sich die Fans in einer Traube vor dem Eingang (Führungen im Burgtheater). Es wurde teilweise so eng, dass Leute Platzangst bekamen und aufgaben.

Bis um halb zehn war dann nicht nur eine Traube vor dem Eingang, sondern hat sich eine Menschenschlange bis zum Cafe Landmann gebildet. Die Zahl der Fans ist schwer zu schätzen, es fühlt sich an, als wären es weit über 1000. Polizei sowie Sicherheitskräfte der Wiener Linien sicherten den Eingang vom Burgtheater bzw. die Tramschienen für einen reibungslosen Takt der Ringstraßenbahn.

Um halb zehn wurde es langsam überschaubarer, aber eine Aussicht und die Hoffnung auf Karten schwand bei den meisten Wartenden. Innerhalb von dreieinhalb Stunden waren alle 1600 aufgelegten Karten weg. "Leider führte das undisziplinierte Verhalten einer kleinen Gruppe zunächst zu plötzlichem Chaos vor den Absperrgittern. Dies wurde aber dank der Bundespolizei umgehend aufgelöst, und der Kartenverkauf konnte geregelt stattfinden", heißt es in einer Aussendung. Einige Karten werden in den nächsten Tagen noch von Hitradio Ö3 verlost.