Delicious schien am Ende, doch nun meldet sich der Social-Bookmark-Dienst wieder zurück. Die YouTube-Gründer wollen mit zahlreichen Neuerungen einen echten Konkurrenten für Twitter auf die Beine stellen. - © Foto: Archiv
Delicious schien am Ende, doch nun meldet sich der Social-Bookmark-Dienst wieder zurück. Die YouTube-Gründer wollen mit zahlreichen Neuerungen einen echten Konkurrenten für Twitter auf die Beine stellen. - © Foto: Archiv

In der eher kurzlebigen Welt der IT-Branche und Informationsgesellschaft gibt es ein ständiges Kommen und Gehen neuer Dienste, Applikationen und Lösungen. Viele tauchen auf und verschwinden wieder - bevor sie überhaupt von einer breiteren Masse entdeckt wurden. Andere schaffen es, einen regelrechten Hype zu generieren und werden Millionen Dollar schwere Unternehmen - zumindest bis die nächste dotcom-Blase platzt. Und dann gibt es noch die Konstanten. Dienste, die irgendwie schon immer da gewesen sind und sich im Meer der Online-Dienste als Inseln behaupten konnten.


Links
New York Times:"YouTube Founders Revamping a Site for Link Sharing

Delicious

wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Delicious kommt zurück
Ein solcher Dienst ist del.icio.us. - der Pionier der Social-Bookmarking-Anwendungen, erlaubt seinen Nutzern aus dem weltweiten Heuhaufen der digitalen Information, auch Internet genannt, jene Stecknadel des Interesses zu finden, die es lohnt zu sehen. Nutzer konnten digitale Lesezeichen setzen, diese untereinander austauschen und so ein unglaublich großes und interessantes Netzwerk an Information aufbauen. Was bis dato nur über die "Lesezeichen" oder "Favoriten" im Browser ging, fand nun auch netz-basiert statt und konnte zudem auch noch mit anderen geteilt werden. Der damals wirklich neue Zugang war auch das Thema Vernetzung. So zeigte jeder gespeicherte Link, welche Nutzer ihn ebenfalls abgespeichert hatten. Ein weiterer Klick reichte aus, um zu sehen, was die Anderen zu diesem Thema noch gefunden hatten.

del.icio.us. war einst eine echte Hype-Anwendung, dann wurde es etwas ruhiger um den Dienst. Die Anwenderzahlen gingen dennoch ständig nach Oben. Als dann der Verkauf an Yahoo erfolgte und die Innovationskraft und wohl auch das Interesse der neuen Besitzer nachließ, da schien der Dienst schon an seinem Ende zu sein.

Ein neuer Twitter-Konkurrent
Doch nun meldet sich del.icio.us. eindrucksvoll zurück - oder besser gesagt, die neuen Besitzer lassen die Branche wieder aufhorchen. Immerhin sind die YouTube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen - über ihre Firma Avos - nun die Besitzer der Plattform und wollen den alten Glanz mit neuen Features wieder herstellen. Ziemlich unbescheiden wurde auch schon angekündigt wo man hin will - zur ersten Alternative zu Twitter.

Irgendwann im Herbst - ein genauer Zeitplan wurde noch nicht genannt - werden alle Nutzer des Social-Bookmark-Dienstes delicious ihre mühsam gesammelten Lesezeichen verlieren. Außer sie stimmen bis dahin den neuen Nutzungsbedingungen von Avos zu.

Diigo, Mister Wong, Bibsonomy oder CiteULike
Unter dem Konzerngeflecht von Yahoo wurde Delicious nicht wesentlich weiter entwickelt. So verlor man im Lauf der Jahre nicht nur die Gunst der Nutzer sondern auch die Aufmerksamkeit der Community. Andere Dienste - allen voran Diigo oder Mister Wong - sammelten die Abtrünnigen und Enttäuschten zusammen. im akademischen Bereich traten Dienste wie Bibsonomy, CiteULike, Connotea oder Mendeley an die Stelle von del.icio.us.

Den Betreibern fiel leider wenig Neues ein. Eine kleine Reform 2010 - es wurden einige Privatsphäre-Optionen eingeführt - erwies sich als zu wenig innovativ. Die Verkaufsgerüchte führten dazu, dass viele User Ende des vergangen Jahres del.icio.us endgültig den Rücken kehrten.

Neuer Schwung und frischer Wind
Doch nun scheint es wieder aufwärts zu gehen. Die YouTube-Gründer Chad Hurley und Steve Chen, die hinter dem neuen Eigner Avos stehen, wollen del.icio.us wieder an die Spitze führen. Dies wird jedoch nur mit zahlreichen Neuerungen und echten Innovationen gelingen. Ein Relaunch ist noch für dieses Jahr angekündigt. Über die Neuerungen wird allerdings noch geschwiegen.