Das Galaxy Note nimmt es ab sofort in der Version 10.1 mit dem iPad auf. - © APAweb/AP/Mark Lennihan
Das Galaxy Note nimmt es ab sofort in der Version 10.1 mit dem iPad auf. - © APAweb/AP/Mark Lennihan

Seoul. Samsung startet einen neuen Anlauf, um Apple die Krone bei Tablet-PCs abspenstig zu machen. Der südkoreanische Konzern erweitert sein erfolgreiches Smartphone Galaxy Note auf Tablet-Größe und schickt es als Galaxy Note 10.1 gegen Apples iPad in den Ring. Das zum Tablet gewordene Smartphone ist bereits in den USA, Großbritannien und Südkorea erhältlich und soll primär durch Leistung und Eingabekonzept überzeugen.

Seit Oktober 2011, als Samsung das Galaxy Note auf den Markt brachte, verkaufte sich das Produkt, das aufgrund seiner ungewöhnlichen Dimensionen als Hybridmodell zwischen Smartphone und Tablet gedacht war, über zehn Millionen Mal. Eine überaus positive Zwischenbilanz, die freilich der Vergleich mit den iPad-Verkaufszahlen relativiert: Apples Tablet-PC wurde allein im ersten Halbjahr 2012 29 Millionen Mal verkauft, was dem US-Konzern einen Marktanteil von 64 Prozent beschert.

"Erfahrung revolutionieren"
Mit dem Samsung Galaxy 10.1, das nun endgültig im Tablet-Bereich angekommen ist, will der südkoreanische Elektronikgigant vollmundig "die Tablet-Erfahrung revolutionieren". Um Apple-Kunden abzuwerben, soll das Produkt gegenüber dem iPad mit einigen Vorzügen punkten. Das Tablet, das mit dem Betriebssystem Android arbeitet, verfügt über mehr Rechenleistung als Konkurrenzprodukte, ermöglicht das Aufteilen des Bildschirms in zwei Arbeitsflächen und kann mit einem Spezialstift bedient werden. Eine auf dem Display eingezogene berühungssensitive Schicht unterscheidet dabei, mit welchem Druck eine Eingabe erfolgt, was etwa bei Grafik-Apps neue Möglichkeiten eröffnet.

Preislich orientiert sich das Galaxy Note 10.1 am iPad und richtet sich auch in erster Linie an berufliche Anwender. Ob man es da mit dem iPad aufnehmen kann, wird sich weisen – noch im August auch in Österreich.