London. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Geheimagenten der Cyber-Angriffe auf ein fiktives Luft- und Raumfahrtunternehmen abwehren muss. Ziel ist es den Bösewichten das Handwerk zu legen und so talentierten Nachwuchs für das Thema Internet-Sicherheit zu begeistern. Ab heute kann man sich auf der Website "Cyber Security Challenge" für eine Reihe von Wettbewerben anmelden. Anfang September kann dann gespielt werden. Wer sich besonders gut schlägt, darf im kommenden Jahr in einem Live-Finale gegen Hacker antreten.

Der in Abhör-Skandale verwickelte britische Geheimdienst GCHQ hat ein Computerspiel mitentwickelt, bei dem es um einen Cyberangriff geht. Es soll auf die Gefahr von Angriffen über das Internet aufmerksam machen und testen, wie gut die Briten sich mit Online-Sicherheit auskennen, berichtete die britische Nachrichtenagentur Press Association (PA).

Ein ähnliches Konzept wie Österreich
In Österreich findet seit 2012 die "Cyber Security Challenge – VERBOTEN GUT" statt. Das Konzept ist dasselbe. Das Bewusstsein für mehr Sicherheit im Netzt soll geschärft werden. Gleichzeitig diene die Talentsuche zur Rekrutierung junger, qualifizierter Leute.