Wien. Das Arbeitsmarktservice (AMS) teilte heute mit, dass es auf eine Spamwelle an Unternehmen aufmerksam wurde. Getarnt sind die unliebsamen Mails als Bewerbungsschreiben.

Die Fake-Absender behaupten, die Stellenanzeige auf der Webseite des "Arbeitsamts" gefunden zu haben. Dann wird auf eine Bewerbungsunterlage verwiesen, die mittels Passwort geöffnet wird, beschreibt das AMS die Vorgehensweise.

Um sich dem drauffolgenden Virenangriff nicht auszusetzen sollten derartige Mails umgehend und ungeöffnet gelöscht werden, so das AMS am Freitag in einer Aussendung.(apa)