Washington. US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, Vorwürfen nachzugehen, wonach der US-Internetriese Google mit der chinesischen Regierung zusammenarbeite. Die Anschuldigungen stammten von Tech-Milliardär Peter Thiel, der bei einem Auftritt einen "Verrat" durch Google ins Gespräch brachte. Die Regierung werde die Vorwürfe prüfen, teilte Trump am Dienstag bei Twitter mit.

Google wies die Behauptungen Thiels in einer Stellungnahme zurück. Wie bereits in der Vergangenheit bekräftigt, kooperiere das Unternehmen nicht mit dem chinesischen Militär. Google arbeite in vielen Bereichen mit der US-Regierung und dem Justizministerium zusammen, etwa bei Cybersicherheit, Personalbeschaffung und Gesundheitsvorsorge, betonte der Internet-Konzern. Thiel, der im Silicon Valley für seine konservativen Ansichten bekannt ist, hatte auch kritisiert, dass Google aus einem Deal zur Lieferung von Software an das US-Verteidigungsministerium ausgestiegen war.(apa/dpa)