Musikstücke für daheim gebliebene Hunde sind bei Spotify der letzte Schrei. Der schwedische Musikstreamingdienst habe eine tierische Playlist und einen Podcast erstellt, um die Tiere in Abwesenheit ihrer Hundehalter zu unterhalten, teilte Spotify am Mittwoch mit. Eine Umfrage habe ergeben, dass beinahe 74 Prozent der britischen Hundebesitzer ihren Tieren Musik vorspielten.

Bei dem Podcast sprechen zwei Schauspieler die einsamen Labradore, Dackel und Schäfer in beruhigender Tonlage  direkt an, etwa mit den Worten: "Wenn ich könnte, würde ich den ganzen Tag hierbleiben und dich streicheln." Außerdem werden Geräusche wie Wind, der durch Bäume weht, eingespielt.

Ein britischer Radiosender hat vor einiger Zeit eigene Anti-Feuerwerks-Shows für Hunde gebracht. Damit sollten die böller-allergischen Tiere beruhigt werden. Bei einer Umfrage wurde einmal Adele als jene Sängerin, die Hunde am liebsten hören, festgestellt. Musik scheint also eine verblüffend große Rolle für Hunde zu spielen. Daher habe der Streamingdienst entsprechende Wiedergabelisten entwickelt, die auf die unterschiedlichen Wesenstypen abgestimmt seien. Man kann sich vom Algorithmus eine Playlist zusammenstellen lassen, die von den Vorlieben des Menschen auf die des Haustieres schließt. Durch Musik oder Ansprache könnten die Hunde beruhigt oder aktiviert werden, meinen entsprechende Studien.(reuters/cb))