Nachdem die Betreiber von Netflix und YouTube bereits angekündigt haben, die Geschwindigkeiten in Europa temporär zu reduzieren, werden nun auch Facebook und Instagram folgen.

Von Seiten des Unternehmens hieß es, dass sowohl Facebook wie auch Instagram die Qualität der Videos einschränken würden, um so Bandbreiten für wesentliche Dienste während der Coronakrise frei zu geben.

Das teilte ein Sprecher des Mutterunternehmens der beiden Online-Netzwerke am Sonntag mit. Zuvor hatten bereits der Film- und Serien-Anbieter Netflix und das Video-Portal YouTube ähnliche Maßnahmen angekündigt.

Die US-Internetgiganten reagierten damit auf eine entsprechende Bitte von EU-Industriekommissar Thierry Breton. Dieser hatte die Anbieter am Mittwoch aufgefordert, nun da viele Menschen wegen der Corona-Krise von zuhause aus arbeiten und Unterhaltungsangebote verstärkt genutzt werden, zu einer Entlastung des Internets beizutragen.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus verhängen immer mehr EU-Länder Ausgangssperren. Millionen Menschen leisten bereits Telearbeit, Schüler werden über das Netz daheim online unterrichtet. Mangels Ausgehmöglichkeiten werden auch Filmangebote und Videospiel-Plattformen verstärkt genutzt.

Disney verschiebt Frankreich-Start von Online-Dienst

Disney verschiebt wegen der Corona-Krise den Start seines neuen Online-Videodienstes in Frankreich. Das neue Streaming-Angebot soll statt kommenden Dienstag (24. März) am 7. April auf den Markt kommen, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Samstag unter Bezug auf den Disney-Sitz in Frankreich mitteilte.

Auf Bitten der französischen Regierung hin habe man das Datum verschoben, um die Netze nicht zu überlasten, zitierte AFP den Anbieter. Seit der in Frankreich am Dienstag verhängten Ausgangssperre ist ein großer Teil der französischen Arbeitnehmer ins Home-Office gegangen, und viele Menschen schauen Serien und Filme bei Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime. Ihnen will der Hollywood-Gigant Walt Disney mit seinem neuen Dienst Konkurrenz machen. In den USA hatte der Streaming-Service Disney+ am 12. November Premiere gefeiert. In Österreich soll der Streamingdienst am 24. März an den Start gehen. (apa/dpa/reuters)