Der iPhone-Konzern Apple bringt die ersten Mac-Computer mit einem eigens für den Apple-Rechner entwickelten Chip in den Handel. Der M1 betitelte Halbleiter sorge für eine starke Leistung und hohe Effizienz, teilte Apple bei einer Online-Veranstaltung mit.

Damit ist die Abkehr vom langjährigen Chip-Partner Intel besiegelt und zugleich die stärkere Verzahnung der Macs mit dem Umsatzgaranten des Konzerns, dem iPhone, eingeleitet. Nun soll es leichter möglich sein, Apps vom Smartphone auch auf dem Mac zum Laufen zu bringen.