Auf der Rax sind am Sonntag nach Angaben der Bergrettung vier Wanderer im Alter von 24 und 30 Jahren von Google Maps in die Irre geführt worden. Das ortsunkundige Quartett hatte einer Aussendung zufolge am Nachmittag eine von der App vorgeschlagene Route zwischen dem Ottohaus und der Talstation der Raxseilbahn zum Abstieg nutzen wollen. Die als mit dem Auto befahrbar gekennzeichnete Straße existiere jedoch nicht.

Die zwei Männer und zwei Frauen verständigten nach Einbruch der Dunkelheit die Bergrettung. Helfer begleiteten die vier Wanderer in der Folge ins Tal. Der in Google Maps falsch vermerkte Weg sei bereits in der Vergangenheit der Grund für Einsätze gewesen, hieß es in der Aussendung.(apa)