Der Kurzvideodienst TikTok hat eine neue Funktion eingeführt, die Nutzer vor dem Verbreiten nicht verifizierter Inhalte warnt. Damit wolle man die Verbreitung von Falschinformationen einschränken, teilte die Plattform in einer Aussendung mit. Wenn ein User versucht, ein Video mit unverifiziertem Inhalt weiterzuleiten, wird fortan ein Hinweis eingeblendet. Die Nutzer können in der Folge den Prozess abbrechen oder das Video dennoch teilen.

Laut der Plattform zeigten Tests, dass dadurch die Häufigkeit, mit der Nutzer markierte Inhalte weitergeleitet haben, um 24 Prozent gesunken ist. Die Funktion ist ab sofort in Österreich und Deutschland in Verwendung. Ein weltweiter Rollout ist geplant. Der zum chinesischen Technologiekonzern ByteDance gehörende Kurzvideodienst arbeitet mit verschiedenen Faktenprüfern wie der dpa, PolitiFact oder auch Lead Stories zusammen, um den Wahrheitsgehalt von Inhalten zu überprüfen.