Wellington. Neuseelands Priester sollten Bücher und keine elektronische Geräte in der Liturgie verwenden - das fordern die Bischöfe Neuseelands, wie die Kathpress berichtet. Zwar seien sogenannte Tablet-PCs wie etwa der i-Pad und ähnliche elektronische Geräte zweckmäßig, doch im Rahmen der Liturgie sei die "Treue zum Buch" wichtiger.

In einem Schreiben wiesen die Bischöfe darauf hin, dass während der Liturgiefeier keine Tablets, E-Book-Reader oder Mobiltelefone, sondern die als Druckexemplare vorhandenen Messbücher von den Priestern zu verwenden seien. "Sämtliche Religionen verfügen über heilige Bücher für den Vollzug jener Riten und Praktiken, die den Kern des Glaubens darstellen", so der Brief. Das gelte auch für die katholischen Kirche.

Das Römische Messbuch zähle zu diesen Büchern. "Die Körperlichkeit dieses Buches ist ein Hinweis auf seine besondere Bedeutung für unseren Kult", heben die Bischöfe hervor. Elektronischen Geräten konzedierten die Bischöfe dagegen "hervorragende Eignung für Studienzwecke".