Sao Paolo. In Brasilien ist hat ein Gericht im Streit um ein Video auf der Internetplattform Youtube die Festnahme des ranghöchsten Google-Managers des Landes angeordnet. Die Google-Tochter Youtube habe ein Video nicht entfernt, auf dem ein örtlicher Bürgermeister-Kandidat verunglimpft werde, erklärte das Gericht am Dienstag. Damit werde brasilianisches Recht verletzt. Google hat Widerspruch gegen die Anordnung eingelegt.

Haftet Google für Inhalte Dritter?
Das Urteil wirft erneut die Frage auf, ob das Unternehmen für Videos verantwortlich ist, die Dritte bei Youtube einstellen. Dies war zuletzt bereits im Zusammenhang mit dem auf Youtube veröffentlichten Schmäh-Video über den Propheten Mohammed diskutiert worden, das zu heftigen Protesten in der islamischen Welt geführt hatte. Ein Google-Sprecher in Brasilien bekräftigte am Dienstag die Position ihres Unternehmens, wonach der Konzern nicht für den Inhalt der Videos verantwortlich sei.