Der 30 Jahre alte Unternehmer hatte ein Video von der Fahrt auf die Plattform "youtube.com" gesellt und konnte so von der Polizei ausgeforscht werden. - © Foto: Archiv
Der 30 Jahre alte Unternehmer hatte ein Video von der Fahrt auf die Plattform "youtube.com" gesellt und konnte so von der Polizei ausgeforscht werden. - © Foto: Archiv

Klagenfurt. Die Kärntner Polizei hat einen Autolenker ausgeforscht, der mit rund 260 km/h auf der Schnellstraße S37 von St. Veit nach Klagenfurt gefahren ist. Der 30 Jahre alte Unternehmer hatte ein Video von der Fahrt auf die Plattform "youtube.com" gesellt. Die Bilder überführten ihn letztlich als Raser. Laut Polizei bestreitet der Mann zwar, am Steuer gesessen zu sein, die Beweislast sei jedoch eindeutig.

  Auf dem Internetvideo ist das Armaturenbrett des Fahrzeuges deutlich zu erkennen gewesen. Mithilfe von Autoherstellern und Behörden wurde das Fahrzeug von der Polizei als einen Mercedes S600 mit 500 PS identifiziert. Letztlich wurde der 30-Jährige als Lenker ausgemittelt. Ihm droht jetzt neben einer Geldstraße auch der Entzug des Führerscheines.