Mit dem Urmeter und dem Urkilogramm sollte alles besser werden, so dachten die französischen Wissenschafter, die damit eine klare Ordnung in die Vielfalt der Einheiten bringen wollten. Heutzutage gibt es das internationale Einheitensystem (SI) - und dennoch jede Menge lokaler und regionaler Traditionen, die Umrechnungen notwendig machen.

The Converter bringt so ziemlich alles an Einheiten aufs iPhone oder iPad, das man kennt, Kleidergrößen und magnetische Quellspannung inklusive. Dazu kommen noch Währungen von 180 Ländern

Damit man sich bei 1500 Maßeinheiten in 65 Kategorien nicht verirrt, sollte man die App beim ersten Aufruf anpassen und die wesentlichen Umrechnungen in einem persönlichen Ordnungsschema zusammenfassen. Feldstärke, Oberflächenladungsdichte und dynamische Viskosität kann man getrost weiter unten im Kategorienbaum ruhen lassen. Die überkomplette Ausstattung lässt sich wohl damit erklären, dass das Programm erstmals im Dezember 2007 erschienen ist.

Für Android bietet ConvertPad eine Sammlung von Umrechnungen, die kaum Wünsche offen lässt. Die Einheiten und Währungen, die einem persönlich am wichtigsten scheinen, kann man zusammenfassen und ohne Herumklicken aufrufen. Für weiterführende Kalkulationen verwendet man den integrierten Taschenrechner. Und schließlich lassen sich zusätzliche Einheiten definieren. Eine Verbindung zum Internet ist nur für die Aktualisierung der Währungskurse erforderlich.

Die kostenlose Version ist mit Währung vollgestopft. Mit der günstigen Vollversion entgeht man den nervigen Lockangeboten und anerkennt die umfangreiche Arbeit der Hersteller.