Die Veranstaltung findet am 21.11.2015 an der TU Wien statt. - © Screenshot, WISSKOMM
Die Veranstaltung findet am 21.11.2015 an der TU Wien statt. - © Screenshot, WISSKOMM

Möglichst neue Wege, um Wissenschaft neu und vor allem kreativ zu präsentieren, sucht man auf der Veranstaltung "WISSKOMM" - Science Communication Hackathon. Am kommenden Samstag werden SchülerInnen und junge Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen den ganzen Tag zusammenarbeiten, um neue Perspektiven zu erarbeiten.

Mitreißen statt fachsimpeln, begeistern statt einschläfern - so die Devise. Unterstützt wird der wissenschaftliche Nachwuchs von ExpertInnen aus den Bereichen Informatik, Medien, Design und Kommunikation.


Links
WISSKOMM - Science Communication Hackathon
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Die Wissenschaft "ent-faden"

Wissenschaft und Forschung entwickeln unsere Gesellschaft weiter, heißt es von den Veranstaltern. Weltbewegende Erkenntnisse verstecken sich oft hinter trockenen Worten. Jede Wissenschaft sei so spannend, wie man sie erzähle. Für eine aufregendere Aufbereitung von Wissenschaft werden die TeilnehmerInnen auch ihre alltägliche Erfahrung mit Social Media nutzen und wissenschaftlichen Artikel einen neuen Touch geben. Dabei könne vieles entstehen, beispielsweise ein Musikvideo zur String-Theorie, ein Comic zu Mikrobiologie oder eine Datenvisualisierung zur Steinzeit.

Breite Kooperation

Die WissKomm 2015 ist eine Kooperation des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) mit der HCI Group des Instituts für Gestaltungs- und Wirkungsforschung und wird unterstützt von Open Knowledge Austria.