Lissabon. Jeder kennt das Problem: Man sieht eine Serie - Game of Thrones oder Sex and the City, nur mal als Beispiel - und denkt sich, "Wo haben sie denn da gedreht?" oder "Welche Schuhe trägt Mr. Big denn da?".

Bislang musste man dafür sein Smartphone, Tablet oder den PC nutzen, um über die diversen Suchmaschinen hoffentlich ein brauchbares Ergebnis zu finden. Ein spanisches Start-Up hat diesem Thema nun eine Plattform beziehungsweise eine App gewidmet und will damit nicht nur Fernsehen mit Zusatznutzen schaffen, sondern auch gleich die Werbelandschaft umkrempeln.


Links
Enterprise Europe Network

Enterprise Europe Network Austria


FFG

Web Summit

Dive.tv
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Eintauchen in die Serienwelt

Das spanische Unternehmen Tagsonomy bietet "Dive" sowohl als App, wie auch als Tool bei Smartphones an. Im Hintergrund läuft eine riesige Datenbank, die stets weiter wachsen soll und den verfügbaren Inhalt von Serien und FIlmen auswertbar macht. Die so genannte "Context Discovery Platform" gibt auf Knopfdruck Zusatzinahlte preis und bietet in weiterer Folge etwa die Möglichkeit an, Produkt zu kaufen.

Wer sich also einen James Bond-Film ansieht, könnte etwa beim Anblick des neuen Autos, gleich eine Probefahrt beim Autohändler seines Vertrauens buchen.  Die Frage nach dem Geschäftsmodell ist wiederum einfach zu beantworten: Das Publikum sucht nach Content und Werbetreibende können sich zur richtigen Zeit direkt an ihre Kunden in spe wenden.

Ist es Werbung?

 Auf dem Web Summit in Lissabon meinte Sharique Husain von Dive.tv: "Ist es wirklich Werbung, die wir anbieten? Wir verbinden die Frage des Kunden mit Zusatznutzen und daraus resultierend, die Möglichkeit Werbung genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort platzieren zu können." Auch für Streamingdiesnte,wie Amazon Prime oder Netflix wäre dies eine Möglichkeit, um in Zukunft Werbung zu schalten, ohne das Programm dafür zu unterbrechen.

Dive.tv wurde vom Enteprise Europe Network gefördert und soll Europa als Start-Up-Kontinent weltweit nach vorne bringen.