Cyber - diese unausweichliche Vorsilbe, die unsere Welt heute definiert. Von der Privatsphäre der einzelnen Menschen bis zu Beziehungen zwischen Staaten dominiert Cyber Diskussionen und Schlagzeilen. Fragen über die Zukunft der Internetsicherheit und -kontrolle bleiben offen, und es liegt noch ein langer Weg vor uns, bis ein gemeinsames Konzept vereinbart werden kann. Dennoch ist klar, dass die wachsende Bedrohung der Cyberkriminalität nur durch internationale Zusammenarbeit effizient bewältigt werden kann.

Ausbeutung und Missbrauch von Kindern via Internet; Darknetmärkte für illegale Drogen und Waffen; Angriffe mit Ransomware; Menschenhändler nutzen soziale Medien, um ihre Opfer zu ködern - die beispiellose Reichweite der Internetkriminalität über alle Grenzen hinweg, in unsere Häuser, Schulen, Unternehmen, Spitäler und andere Dienstleister, vergrößert nur die Herausforderung. Jüngsten Schätzungen zufolge belaufen sich die weltweiten Schäden durch Internetkriminalität auf 600 Milliarden US-Dollar. Der Schaden für eine nachhaltige Entwicklung und die Sicherheit, für die Gleichberechtigung und den Schutz - Frauen und Mädchen erleiden durch sexuelle Nötigung im Netz unverhältnismäßig mehr Schaden - ist immens.

Wir müssen die Zusammenarbeit und den Dialog stärken - zwischen Regierungen, den Vereinten Nationen, anderen internationalen und regionalen Organisationen, Interpol und den vielen anderen Partnern, die zur Bekämpfung der Cyberkriminalität beitragen. Dazu gehören die Zivilgesellschaft und die meisten Technologieunternehmen, die im Kampf gegen Cybercrime unverzichtbare Verbündete sind.

Prävention gegen Ransomware, Hacking und Missbrauch

Wien, als einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen und als multinationaler Wirtschaftsstandort und Brückenbauer zwischen Ost und West, kann einen dringend benötigten, neutralen Platz bieten, um diesen Dialog voranzutreiben. Menschen Online-Sicherheit zu bieten, ist eine enorme Aufgabe, und keine Organisation oder Regierung hat die Lösung dafür parat. Aber es gibt vieles, was wir tun können, und wir müssen mehr tun, um die Prävention zu stärken und die Antwort auf Internetkriminalität zu verbessern.

Ransomware, Hacking und sexuelle Ausbeutung und Missbrauch von Kindern via Internet haben neben dem Cyberaspekt eines gemeinsam: Sie sind Verbrechen. Polizei, Staatsanwälte und Richter müssen diese Verbrechen erkennen, sie brauchen Instrumentarien zur Ermittlung und müssen die Kriminellen verfolgen und die Opfer schützen. Und sie müssen in der Lage sein, diese Fälle zu belangen und gerichtlich gegen die Täter vorzugehen.