"Fifa19" gibt es mit grafischen Abstrichen auch für Switch. - © Electronic Arts/Screenshot WZ
"Fifa19" gibt es mit grafischen Abstrichen auch für Switch. - © Electronic Arts/Screenshot WZ

Wien. Im antiken Griechenland meucheln, den Untergang des Wilden Westen erleben, in Peru knifflige Rätsel lösen: Das heurige Videospieljahr hatte einiges zu bieten. Die "Wiener Zeitung" stellt ihre Highlights vor.

Eines davon ist das Western-Epos "Red Dead Redemption 2" (erschienen für PS4 und Xbox One). Der Spieler schlüpft in die Rolle des Outlaw Arthur Morgan, der mit seiner Bande im ausklingenden Wilden Westen nach einem glücklichen Ende sucht. Die Handlung fesselt, die Figuren überzeugen, die Dialoge sind knackig und böse. Alleine für die Hauptmissionen braucht man gut 50 Stunden, daneben warten noch zig Nebenmissionen und allerlei Aktivitäten wie Jagen und Fischen auf den Spieler. Auch grafisch überzeugt "Red Dead Redemption 2": Seien es die Great Plains, Sumpflandschaften oder satte grüne Wiesen, alles wirkt wie aus einem Guss.

"Sports Party" bietet sportlichen Familienspaß am Strand. - © Ubisoft/Screenshot WZ
"Sports Party" bietet sportlichen Familienspaß am Strand. - © Ubisoft/Screenshot WZ

Grafisch beeindruckend ist auch "Assassin’s Creed: Odyssey" (PC, PS4, Xbox One). Als Söldner schlägt man sich 431 vor Christus durch die Fronten des Peloponnesischen Kriegs. Dabei durchwandert man ein minutiös nachgebildetes antikes Griechenland und bekommt einen ziemlich guten Eindruck davon, wie die Welt damals ausgesehen haben dürfte. Dass man auch wirklich den letzten Winkel davon erkundet, dafür sorgen die zahllosen Nebenquests, die für den Fortgang der Hauptgeschichte zu absolvieren sind.

"Read Dead Redemption 2" begeistert mit detaillierten Landschaften.
"Read Dead Redemption 2" begeistert mit detaillierten Landschaften.

Eine kleinere Spielwelt und kompaktere Handlung bietet der neue Lara-Croft-Titel "Shadow of the Tomb Raider" (PC, PS4, Xbox One). Auf der Suche nach einem geheimnisvollen Artefakt durchwühlt Croft etwa Maya-Tempel, peruanische Dschungel und verfallene, spanische Missionsstädte. Die actionreiche, knapp zehn Stunden dauernde Handlung überzeugt und ist packend inszeniert. Zudem kann man sich in zig Erkundungsmissionen und Nebenaufgaben austoben.

Für Shooter-Fans ist hingegen "Battlefield 5" (PC, PS 4, Xbox One) das Spiel der Wahl. Kulisse ist der Zweite Weltkrieg. Bei der Entwicklung wurde viel Gewicht auf Grafik und Umwelt gelegt. So kann man beispielsweise in Feldern getarnte Gegner erkennen, weil sich das hohe Gras bei ihren Bewegungen mitbewegt. Vor allem im Multiplayer-Modus lässt das Spiel kaum Wünsche offen. Im Einzelspielermodus wiederum gibt es ambitionierte Geschichten zu absolvieren, die verdeutlichen sollen, dass hinter dem großen Wort Krieg stets tragische Einzelschicksale stehen. Es kommen via Updates auch regelmäßig Kampagnen hinzu, so beispielsweise kommenden Freitag, wenn es um eine deutsche Panzereinheit geht.