Der große Generationenwechsel rückt näher. Videospielfans weltweit warten auf die Playstation 5 und Xbox Series X. Noch dieses Jahr erscheinen die Konsolen, die ihre in die Jahre gekommenen Vorgänger ablösen und für einen Quantensprung im Gaming sorgen sollen.

Genauso wichtig wie die neuen Konsolen sind die dazugehörigen Spiele. Sie müssen das Interesse für die neuen Plattformen wecken und damit den Absatz ankurbeln. Denn wer kauft sich schon eine neue, mehrere hundert Euro teure Konsole, wenn es keine spannenden Spiele dafür gibt? Von Bedeutung ist dabei insbesondere die Grafik der Titel: Sie müssen der neuen Rechenleistung gerecht werden und das Maximum aus den Konsolen herausholen.

Kreislauf
wiederholt sich

Das war schon 2013 so, als die Playstation 4 die Playstation 3 ablöste. Eines der Spiele, die zum Release erschienen, war "Battlefield 4". Der Mehrspieler-Shooter war sowohl für die PS3 als auch für die PS4 erhältlich und entzückte in der PS4-Version mit seiner verbesserten Grafik die Kritiker. Dort, wo bei der PS3 nur diffuses Wasser zu sehen war, traten bei der PS4 auf einmal Luftblasen zum Vorschein.

Ähnlich verhielt es sich mit der Fußballsimulation "Fifa 14". Im Vergleich zur PS4-Version war das Spiel auf der PS3 grobkörniger und schwer verpixelt. Der grafische Graben zwischen den Plattformen wurde mit der Zeit immer tiefer, bis man bei "Fifa 19" schließlich das Gefühl hatte, zwei unterschiedliche Spiele vor sich zu haben.

Nun wiederholt sich der Kreislauf. Spieler und Kritiker warten auf den ersten Kracher, jenen Blockbuster-Titel, der vor Augen führt, um wie viel besser die neue Konsolengeneration als die vorangegangene ist. Hier bietet sich "Assassin’s Creed: Valhalla" an. Es ist der neueste Teil der millionenschweren Computerspielreihe, die seit 2007 eine treue Fanschar hinter sich vereinigt. Im Herbst soll er für die PS5, Xbox Series X, PS4 und Xbox One erscheinen.

Der vielversprechende erste Trailer zu "Valhalla" wurde vergangene Woche veröffentlicht. Ein Vergleich mit anderen Titeln fällt schwer, weil sich noch nicht allzu viele Entwickler aus der Deckung gewagt und ihre Spiele für die neue Konsolengeneration angekündigt haben. Das Spiel hat aber jedenfalls großes Potenzial, als Zugpferd für PS5 und Xbox Series X zu dienen. Immerhin zeichnet sich Ubisoft seit Jahren durch Grafik auf höchstem Niveau aus. Mit der Leistung der neuen Konsolen sollte man in der Lage sein, noch etwas draufzusetzen. Das glaubt offensichtlich auch der Markt: Mit der Ankündigung von "Valhalla" hat der Aktienkurs von Ubisoft einen steilen Bergaufkurs eingeschlagen.

Leicht wird dieses Unterfangen aber nicht. Auf den Vorgängerkonsolen haben Spiele zuletzt neue Maßstäbe gesetzt: So grenzte die Grafik von "Death Stranding" - zumal in der Version für die PS4 Pro - teilweise an Filmqualität. Das war auch dem Umstand zu verdanken, dass mittels Motion Capture Hollywoodstars die Spielfiguren verkörperten.

Auf Gollums
Spuren

Allmählich gibt es auch weitere Infos zu neuen Spielen, die ebenfalls für PS5 und Xbox Series X erscheinen werden. Das deutsche Gaming-Magazin "Gamestar" berichtete diese Woche über ein Spiel aus dem "Herr der Ringe"-Universum. Dabei handelt es sich um einen eher außergewöhnlichen Ansatz: Der Spieler übernimmt die Kontrolle des ambivalenten Schurken Gollum, der durch die Macht des Ringes verdorben wurde. Das Schleich- und Versteckspiel soll 2021 für die Konsolen und den PC veröffentlicht werden.

In den Startlöchern steht 2021 "Battlefield 6", das speziell für die neuen Plattformen entwickelt wird. Noch in diesem Jahr soll hingegen der nächste Teil der "Halo"-Reihe erscheinen: "Infinite". Es wird für Xbox One und die Xbox Series X erhältlich sein. Nur für den PC und die Playstation 5 wird das noch eher geheimnisumwobene Actionspiel "Godfall" entwickelt: Es soll Ende 2020 herauskommen.(aum/dab)