"Es geht uns um die Demokratisierung des Zugangs - Streamen und Spielen auf Bildschirmen, die Sie bereits besitzen", so erklärt Samuel Peterson, Stadia Head of Games EMEA, beim virtuellen Pressetermin die Beweggründe von Google in das Gaming-Geschäft einzusteigen.

Das Prinzip von Stadia ist - Zocken ohne Konsole und auf jedem verfügbaren Bildschirm. Seit Montag steht Stadia noch mehr Menschen zur Verfügung, denn Google startet mit dem Cloud Gaming Service in acht weiteren europäischen Ländern: User in Österreich, Tschechien, Ungarn, Polen, Portugal, Rumänien, der Slowakei und der Schweiz können sich jetzt ganz einfach bei Stadia.com anmelden.

Wer am Fernseher spielen will, braucht einen Google Chromecast Ultra und einen Controller.  - © Foto: Gregor Kucera
Wer am Fernseher spielen will, braucht einen Google Chromecast Ultra und einen Controller.  - © Foto: Gregor Kucera

Wie funktioniert Stadia?

Der Einstieg in Googles Spieleuniversum ist denkbar einfach. Vorhandene Controller - oder ein entsprechender Stadia-Controller - können genutzt werden, um auf unterschiedlichen Endgeräten zu spielen. Egal, ob Smartphone, Notebook oder Fernseher. Wer auf seinem Fernseher spielen will, benötigt abseits des Controllers auch noch Chromecast Ultra und ein Smartphone.

Chromecast an den Fernsehen anstecken, Stadia-App auf das Smartphone. Gmail-Adresse. Controller im gleichen WLAN - und es kann los gehen. Über das Smartphone erfolgt die Verwaltung von Spielen und Abos. Das Stadia-Abo schlägt aktuell mit 9,99 Euro pro Monat zu Buche.

Zum Start können die Spieler gleich nach der Anmeldung kostenlos Destiny 2 und Super Bomberman R Online spielen. Die restlichen Spiele sind nett und derzeit sind etwa 120 Titel verfügbar. 

Cyberpunk 2077 zum Start

Spannend ist jedoch, dass Google mit Ubisoft und EA Publisher an Bord geholt hat, die nun auch spannende und aktuelle Titel liefern - neben

Assassin's Creed Valhalla etwa auch Immortalis Fenyx oder das langersehnte Cyberpunk 2077.  Außerdem gut zu wissen: Wenn man Cyberpunk 2077 bei Stadia vor dem 18. Dezember kauft, erhalten User die Stadia Premiere Edition kostenlos – die jetzt für 99,99 Euro im Google Store erhältlich ist – solange der Vorrat reicht. 

Google selbst wird in Zukunft auch exklusive und eigene Titel an den Start bringen und ist wohl dann erst richtig im Gaming-Business dabei. Es bleibt und wird also spannend.

Nach einigen Spieleteststunden lässt sich sagen, dass Stadia ein spannender Ansatz für zukünftiges Gaming ist. Ohne Konsole stets aktuelle Spiele auf unterschiedlichen Displays macht durchaus Sinn und Spaß. Essenziell ist naturgemäß eine schnelle Internetverbindung. 

Das Testexemplar wurde der "Wiener Zeitung" vom Hersteller zur Verfügung gestellt.