Videospiele werden von vielen Eltern bisweilen verteufelt. Doch es gibt einige Spiele, bei denen sich sogar Pädagogen einig sind, dass sie zur Bildung beitragen können. Die "Wiener Zeitung" hat sich ein paar lehrreiche Spiele für alle Altersgruppen angesehen, die in der Herbstsaison auf den Markt gekommen sind.

Für die Kleinsten gibt es "Meine Freundin Peppa Pig". Mit der beliebten Fernsehserie haben wahrscheinlich der Großteil der Vorschulkinder und ihre Eltern bereits Bekanntschaft gemacht. Vor einigen Wochen hat Peppa nun auch Einzug in die Welt der Videospiele gehalten. Man schlüpft dabei in die Rolle eines Freundes oder einer Freundin von Peppa. Die Figur kann in überschaubarem Rahmen gestaltet werden. Danach stehen spannende Alltagssituationen auf dem Programm: etwa der Besuch eines Museums oder des Kindergartens. Dabei interagieren Peppa und ihre Begleitung mit von der Serie bekannten Schauplätzen und Charakteren. Das Spiel bringt Sozialverhalten in Alltagssituationen und Feinmotorik näher und ist für alle gängigen Spieleplattformen erschienen.

Peppa Pig oder Peppa Wutz, wie sie auf Deutsch heißt, hält Einzug in ein Videospiel. - © Screenshot / Bandai Namco
Peppa Pig oder Peppa Wutz, wie sie auf Deutsch heißt, hält Einzug in ein Videospiel. - © Screenshot / Bandai Namco

Für größere bis hin zu großen Kindern bietet das "Spielestudio" von Nintendo Erbauliches für die Switch-Konsole. Hier wird auf leichte Art Programmieren gelehrt. In einführenden Lektionen wird der Spieler in die grundlegenden Befehle, Abhängigkeiten und Gestaltungsmöglichkeiten eingeführt. Damit werden dann auch gleich erste Spiele programmiert. Die sind wie aufeinander aufbauende Lektionen gestaltet. Die Freude über die geglückten kleinen Spiele ist sicherlich Ansporn zu Größerem, wenn es dann ans freie Programmieren geht. Die Großkunst des spielerischen Programmierens hat zwar Sony mit seinem "Dreams" geschaffen, das in dieser Hinsicht alle Stückchen spielt. Das hat aber das Potenzial, vor allem Jüngere zu überfordern. Mit dem "Spielstudio" hingegen taucht man auf einfachste Weise in die Welt der Algorithmen ein.

Die Herausforderungen eines Stadtplaners lernt man mit "The Architect: Paris" besser kennen. - © Screenhot / Enodo Games
Die Herausforderungen eines Stadtplaners lernt man mit "The Architect: Paris" besser kennen. - © Screenhot / Enodo Games

Für Schüler bis Greise bietet "Discovery Tour: Das Zeitalter der Wikinger" einen überwältigenden Geschichtsunterricht. Basierend auf der Welt von "Assassin’s Creed: Valhalla" streift man durch die Zeit der Wikinger, ohne Gefahr zu laufen, in Kämpfe verwickelt zu werden. Mit der detailverliebten Abbildung historischer Stätten hat die "Assassin’s Creed"-Serie schon vor langem Einzug in den Unterricht von Schulklassen weltweit gehalten. Inzwischen bietet Entwickler Ubisoft mit seiner dazugehörigen "Discovery"-Reihe eine gewaltfreie und informative Erkundungstour durch das Alte Ägypten, Griechenland und nun die Wikingerlanden. Die grafische Präsentation ist überwältigend; hinzu kommt die minutiöse geschichtliche Recherche, die dem Spieler auf Schritt und Tritt nähergebracht wird. Unterm Strich ergibt sich daraus ein Geschichtsunterricht der Extraklasse, der einem ein echtes Gefühl vermittelt, wie das Leben damals ausgesehen haben muss. Erschienen ist es für alle gängigen Spielplattformen.

Theorie und Praxis: Mit Nintendos "Spielestudio" lernen Schüler im Handumdrehen zu programmieren. - © Screenshot / Nintendo
Theorie und Praxis: Mit Nintendos "Spielestudio" lernen Schüler im Handumdrehen zu programmieren. - © Screenshot / Nintendo

Eher etwas ab dem jungen Erwachsenenalter ist "The Architect: Paris". Hier kann man als Städteplaner die französische Hauptstadt nach eigenen Vorstellungen gestalten. Dabei hat man die Wahl zwischen Karrieremodus und freier Gestaltung. Egal, ob kleine Parks oder große futuristische Bauten - das Spiel spielt alle Stückerl, die man sich nur wünschen kann, wodurch man aber auch ein Stück Einarbeitungszeit braucht. Gleichzeitig bietet das für den PC erschienene Spiel die Möglichkeit, die Stadt der Liebe virtuell zu erkunden.