Was machen die Europäische Institutionen? Welche Bestimmungen treffen auf mich zu? Wohin wende ich mich mit großräumig angelegten Projekten?
Hier finden sie prägnante Darstellungen der EU-Institutionen und weiterführende Links.

Mit dem Institut bekennt sich die EU zum Gender Mainstreaming, dem Versuch, die Gleichstellung der Geschlechter auf allen gesellschaftlichen Ebenen durchzusetzen. - © Thommy Weiss / Pixelio.de

EU

Europäisches Institut für Gleichstellungsfragen

Die wichtigste Aufgabe des Instituts für Gleichstellungsfragen (European Institute for Gender Equality, EIGE) ist es, Daten zur Gleichstellung von Männern und Frauen zu sammeln, zu analysieren und zu verbreiten. Seine Gründung geht auf einen Beschluss des Europäischen Rats von Nizza (2000) zurück. Das Institut organisiert Expertentreffen und stellt relevante Informationen durch Publikationen... weiter




Ein finanzieller Schutzschirm für die Entwicklung. - © European Commission Audiovisual Services

EU

Europäische Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank (EIB) fördert die Ziele der Europäischen Union durch die langfristige Finanzierung tragfähiger Investitionen. Die EIB erhält die für ihre Finanzierungstätigkeit benötigten Mittel nicht aus dem EU-Haushalt, sondern beschafft sie sich auf den Kapitalmärkten. Die Bank ist zwar Teil des institutionellen Systems der EU, trifft ihre Entscheidungen jedoch autonom... weiter




Der Euro leuchtet vor der EZB. - © Christoph F. Siekermann / Creative Commons

EU

Europäische Zentralbank1

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist insbesondere für folgende Bereiche zuständig: Festlegung der Politik des Eurosystems: Der EZB-Rat ist für die Geldpolitik im Zusammenhang mit der gemeinsamen Währung verantwortlich. Dazu gehören auch die Definition von Preisstabilität, die Festlegung der Modalitäten für die Analyse von Inflationsrisiken etc. Beschluss... weiter




Der neue 50-Euro-Schein wird ab April 2017 in Umlauf kommen. - © apa/Hans Klaus Techt

Sicherheitsmerkmale

Fünfzig Euro

  • Kampf dem falschen Fuffziger

Frankfurt/Wien. (bra/wak) Die Fünfzig-Euro-Note zählte im ersten Halbjahr 2016 zu den meistgefälschten Banknoten in Österreich. Das hat zwei Gründe: Einerseits ist der Fünzig-Euro-Schein die beliebteste Banknote - die bei "fast der Hälfte aller Transaktionen" verwendet wird, erklärt Stefan Augustin, Direktor der Hauptabteilung Zahlungsverkehr und Beteiligungen... weiter




- © OeNB

Sicherheitsmerkmale

Zehn Euro5

  • Sagengestalt Europa ziert den neuen Geldschein.

Frankfurt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Montag den neuen Zehn-Euro-Schein vorgestellt. Die neue Banknote werde ab dem 23. September in Umlauf gebracht, teilte die EZB in Frankfurt am Main mit. Neben neuen Sicherheitsmerkmalen ist auf den Noten wie schon beim neuen Fünf-Euro-Schein ein kleines Porträt der griechischen Sagengestalt Europa zu sehen... weiter




Die Erhebungen sind deutlich spürbar. - ©EZB

Sicherheitsmerkmale

Fünf Euro14

  • Die Sicherheitsmerkmale der gemeinsamen Währung

Anlässlich der Vorstellung der neuen 5-€- Banknote mit erweiterten Sicherheitsmerkmalen hat die Europäische Zentralbank aktuelle Statistiken über Falschgeld im Euroraum veröffentlicht. 531.000 falsche Euro-Banknoten sind nach EZB-Angaben 2012 aus dem Verkehr gezogen worden, um 12,4 Prozent weniger als im Jahr davor (606.00). Für einen einzelnen Menschen ist die Gefahr zwar gering... weiter




In Lissabon wurde das Europa der Zukunft geplant. - © EU Audiovisual Services

Ratifizierung

Vertrag von Lissabon (2007/2009)

Der Vertrag von Lissabon regelt die Entscheidungsfindung innerhalb der Union und die Zusammenarbeit der polizeilichen und juristischen und militärischen Institutionen. Er stärkt die Rolle des Europäischen Parlaments und die außenpolitische Vertretung der Gemeinschaft. Er ermöglicht die intensivierte Zusammenarbeit einer Gruppe von Mitgliedstaaten, ohne dass sich  daran beteiligen müssen... weiter




Im Saal in den Musei Capitolini (Kapitolinischen Museen) in Rom wurde 1957 die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft mit den Römischen Verträgen gegründet. - © Creative Commons - Hadi

EU

Verträge für Europa

Die europäische Integration beruht auf vier Gründungsverträgen: Dem Vertrag über die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), der am 18. April 1951 in Paris unterzeichnet worden ist, am 23. Juli 1952 in Kraft getreten und am 23. Juli 2002 ausgelaufen ist; Dem Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG); Dem Vertrag zur Gründung der Europäischen... weiter




EP-050405A_60-years-posters - © Mathieu Cugnot / EU-Parlament - MedienserviceDokumentation / Videos

EU

Wie Europa zusammenwuchs1

9. Mai 1950: Frankreichs Außenminister Robert Schuman schlägt – basierend auf der Idee des Unternehmers Jean Monnet – vor, den Kohle- und Stahlsektor Frankreichs und Westdeutschlands zusammenzuschließen. Seither ist der 9. Mai der "Europatag". April 1951: Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg gründen mit dem Pariser Vertrag die Europäische... weiter




zurück zu Europa


Werbung



Sicherheitsmerkmale

Die neuen 100er und 200er-Scheine

20180917euro - © APAweb/AP, Michael Probst Wien/Frankfurt/Berlin. "Fühlen, Sehen, Kippen" kann man die Sicherheitsmerkmale der neuen 100- und 200-Euro-Scheine der "Europa-Serie", die ab 28... weiter