• vom 18.06.2010, 19:12 Uhr

Europa

Update: 18.06.2010, 19:13 Uhr

Finnlands Premier reichte Rücktritt ein




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Regionalministerin folgt Vanhanen nach.
  • Helsinki. Angekündigt hat er es vor einem halben Jahr; am Freitag vollzog er es: Finnlands Ministerpräsident Matti Vanhanen hat seinen Rücktritt eingereicht. Bis zum formellen Antritt seiner Nachfolgerin Mari Kiviniemi soll er die Amtsgeschäfte fortführen.

Der 54-jährige Vanhanen war sieben Jahre lang an der Regierungsspitze. Als unmittelbaren Grund für seinen Rückzug nannte er eine bevorstehende Knieoperation. Doch war er auch wegen möglicher Verwicklung in einen Parteifinanzierungsskandal und ständig sinkender Umfragewerte seiner Zentrumspartei politisch zusehends unter Druck geraten.


Kommende Woche soll die neue Vorsitzende der Zentrumspartei, die bisherige Regionalministerin Kiviniemi, als Regierungschefin angelobt werden. Die 41-Jährige soll die Koalition aus Zentrumspartei, Konservativen, Grünen und Schwedischer Volkspartei führen.



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2010-06-18 19:12:48
Letzte Änderung am 2010-06-18 19:13:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gesetzesflut im Ministerrat
  2. Rund 2,8 Prozent mehr für Beamte
  3. "Nach Lottogewinn spielsüchtig geworden"
  4. Kopftuchverbot: Strafe bis 440 Euro
  5. Regierung verteidigt Ausstieg aus UN-Migrationspakt
Meistkommentiert
  1. Namenspflicht gegen Hass im Netz
  2. "Die Zeichen stehen auf Sturm"
  3. Verdacht auf Spionage
  4. "Die Würfel sind gefallen"
  5. Kopftuchverbot: Strafe bis 440 Euro

Werbung




Werbung