• vom 31.01.2012, 17:13 Uhr

Europa


Mazedonien

Religionskonflikt flammt in Mazedonien auf




  • Artikel
  • Kommentare (5)
  • Lesenswert (12)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Skopje. (leg) Neben der verfahrenen Lage in Bosnien und im Kosovo gibt es am Balkan noch weitere ungelöste ethnisch-religiöse Konflikte. Das wurde am Montagabend im südwestmazedonischen Dorf Labuniste bei Struga am Ohrid-See klar, als die orthodoxe Dorfkirche, in der sich wertvolle Ikonen aus dem 18. und 19. Jahrhundert befanden, ganz offensichtlich durch Brandstiftung in Flammen aufging und vollständig abbrannte.


    Über die Brandstifter war zunächst nichts bekannt, es wird aber davon ausgegangen, dass die Tat einen politischen Hintergrund hat: Die Stimmung zwischen den slawischen, orthodoxen Mazedoniern und den meist muslimischen Albanern ist schon seit Tagen angespannt. In einem slawischen Dorf sollen im Karneval Witze über den Islam und den Koran gemacht worden sein. Es kam zu Protesten lokaler Albanergruppen, in Struga wurde auch eine mazedonische Flagge verbrannt.

    Der Konflikt zwischen den Volks- und Religionsgruppen ist im Jahr 2001 schon einmal eskaliert, als eine "Albanische Nationalarmee" den mazedonischen Sicherheitskräften mehrmonatige Kämpfe lieferte. Ein Flächenbrand konnte damals allerdings durch rasches Eingreifen der EU verhindert werden: Seit dem Ohrid-Abkommen ist in Mazedonien immer eine Albaner-Partei an der Regierung beteiligt. Vizepremier Musa Xhaferi, ein Albaner, suchte dann auch zu beschwichtigen: Die Regierung werde "alle Maßnahmen ergreifen, um die Streitigkeiten beizulegen", wurde er in mazedonischen Medien zitiert.




    5 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2012-01-31 17:20:03


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Zwei verschiedene Kassenwelten
    2. Kritik an Cannabis-Erlass der Regierung
    3. Europas Universitäten wehren sich
    4. Österreicher vertrauen Kurz
    5. Für Steuerreform 2020 bleibt weniger Geld
    Meistkommentiert
    1. Köstinger bremst Hofer ein
    2. Kritik an und Anzeige gegen Waldhäusl
    3. Rendi-Wagner erwartet Rückkehr der Wähler
    4. FPÖ klagt Republik
    5. Zwei verschiedene Kassenwelten

    Werbung




    Werbung