• vom 09.09.2013, 16:06 Uhr

Europachronik

Update: 09.09.2013, 16:22 Uhr

Budapest

Kein Vergnügen mehr in Budapest




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Historischer Vidam Park sperrt zu
  • Nach 175 Jahren ist Schluss.

Der Vergnügungspark einst und jetzt.
 - © Vidam Park PR

Der Vergnügungspark einst und jetzt.
© Vidam Park PR

Seit über 100 Jahren dreht sich das alte Ringelspiel mit den hölzernen weißen Pferden, Kutschen und goldenen Engeln im Kreis. Doch nun wurde die Schließung für den Budapester Praters - wie der Vidam Park in der ungarischen Hauptstadt auch genannt wird - für den 30. September angekündigt. Das entschied die Stadtverwaltung, weil der Park seit Jahren Verlust macht und seine Besucherzahl sich seit 2007 halbiert hat.


Der größte Vergnügungspark Ungarns wurde heuer 175 Jahre alt, liegt im Stadtwäldchen (Varosliget) auf einer Fläche von 6,5 Hektar, und wurde 2005 als der beste europäische Freizeitpark für seine Bemühungen um die Pflege der Traditionen mit dem namhaften Preis Golden Pony ausgezeichnet. Seine historische Holzachterbahn, mit einem Kilometer die längste Europas, stammt aus dem Jahr 1922. Das alte Pferderingelspiel wurde mit dem Preis Europa Nostra geehrt. 40 Schausteller sind in dem Park tätig.

Von der Schließung des Vergnügungsparkes könnte der angrenzende Tierpark profitieren, der dann erweitert werden kann. Nur fünf unter Denkmalschutz stehende Attraktionen, wie die Hochschaubahn und das Pferderingelspiel, sollen in den Zoo integriert werden. Alle anderen Anlagen wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Die Opposition wirft der zur Regierungspartei Fidesz-MPSZ gehörenden Stadtführung vor, den Vidam Park absichtlich in die Schuldenfalle getrieben zu haben.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2013-09-09 16:10:01
Letzte Änderung am 2013-09-09 16:22:10


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Tusk und Juncker mit breitem Lob für Kurz
  2. Brexit-Blues allerorts
  3. Belgrad will UNO-Sicherheitsrat befassen
  4. Verheerende Reaktionen in Großbritannien
  5. Jean Asselborn: "Wir verlieren unsere Seele"
Meistkommentiert
  1. Kramp-Karrenbauer ist neue Vorsitzende
  2. Mehr als 1700 Festnahmen bei "Gelbwesten"-Protesten
  3. Jean Asselborn: "Wir verlieren unsere Seele"
  4. Belgiens Regierung zerbricht am Migrationspakt
  5. Ermittler fahnden nach Attentäter

Werbung




Werbung