• vom 24.07.2014, 15:43 Uhr

Europachronik

Update: 24.07.2014, 15:50 Uhr

Italien

Erneut 700 Migranten auf dem Meer aufgegriffen




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Bereits 85.000 Bootsflüchtlinge erreichten seit Jahresbeginn italienische Küste.

Rom. Die italienische Marine hat erneut hunderte Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Etwa 620 Migranten, darunter viele Frauen und Kinder, seien am Mittwoch in Sicherheit gebracht worden, teilte die Marine am Donnerstag mit. Ein Schleppschiff habe zudem in der Nacht 97 weitere Menschen aufgegriffen. Sie wollten in einem kleinen Beiboot das Mittelmeer überqueren.

Seit 1. Jänner sind nach offiziellen Angaben mindestens 85.000 Bootsmigranten in Italien angekommen. 2013 waren es insgesamt nur etwa 43.000. Die Regierung in Rom forderte die EU-Grenzbehörde Frontex auf, die Rettung der Bootsmigranten zu übernehmen. Italien werde mit der Lage allein nicht fertig.





Schlagwörter

Italien, Migration

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-07-24 15:45:48
Letzte Änderung am 2014-07-24 15:50:16


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schock im Hambacher Forst
  2. Uneinigkeit in den großen Fragen
  3. Für Kurz ist Flüchtlingsverteilung keine Lösung
  4. Koalition in Erklärungsnot
  5. Salzburger Kompromisssuche
Meistkommentiert
  1. "Salvini hat mich in eine Falle gelockt"
  2. Salvini im Porzellanladen
  3. "Eine tickende Zeitbombe in Mitteleuropa"
  4. "Europäer werden dicker, dümmer und grantiger"
  5. Orban nimmt zu Vorwürfen Stellung

Werbung




Werbung