• vom 02.04.2016, 13:41 Uhr

Europachronik

Update: 02.04.2016, 13:56 Uhr

Ferrara

Italienische Stadt setzt 600 Schafe als Rasenmäher ein




  • Artikel
  • Lesenswert (10)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Die Tiere sollen bis Mai im Einsatz bleiben

Rom. Die norditalienische Stadt setzt Schafe als Rasenmäher ein. Ein Hirte mit einer Herde aus 600 Schafen, die entlang des Ufers des Flusses Po leben, wurde von der Stadtverwaltung beauftragt, die Tiere auf Grünflächen entlang der Stadtmauern Gras fressen zu lassen. Damit könne man sich den Einsatz von Gärtnern ersparen, hieß es.

Die Herde soll bis Mai eingesetzt werden, berichteten italienische Medien. Die Initiative wurde vom Landwirtschaftsverband Coldiretti begrüßt. Über tausend Schafzüchtereien mit 60.000 Tieren gebe es in Italien. Es sei wichtig, Tiere zu verwenden, die vor allem in Berggebieten eine nützliche Rolle spielen könnten. In den vergangenen Jahren hatte die Provinz Treviso sechs Zwergesel erworben, um Straßenhänge und Gartenbeete der Gegend zu verschönern.





Schlagwörter

Ferrara, Schafe

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2016-04-02 13:50:32
Letzte Änderung am 2016-04-02 13:56:47



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Offene Kriegserklärung" an die EU
  2. May verliert erneut Abstimmung im Parlament
  3. Die Rache der alten Eliten
  4. Auch Griechenland wechselt nun Verkehrstafeln aus
  5. Finanzminister empfehlen Philip Lane
Meistkommentiert
  1. EU-Mitgliedschaft bedeutet Österreichern immer mehr
  2. Spanien vor der Machtprobe
  3. EuGH-Anwalt lehnt Österreich-Klage ab
  4. "Offene Kriegserklärung" an die EU
  5. May will keine Zollunion mit EU

Werbung




Werbung