• vom 20.01.2018, 14:22 Uhr

Europachronik

Update: 20.01.2018, 15:06 Uhr

1926-2018

Spitzenkoch Paul Bocuse ist tot




  • Artikel
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, AFP

  • Der "Jahrhundertkoch" starb im Alter von 91 Jahren, wie am Samstag bekannt wurde.

Bocuse galt als der "Papst der französischen Küche", der Gastronomieführer "Gault&Millau" nannte ihn "Koch des Jahrhunderts". - © APAweb / AP Photo, Laurent Cipriani

Bocuse galt als der "Papst der französischen Küche", der Gastronomieführer "Gault&Millau" nannte ihn "Koch des Jahrhunderts". © APAweb / AP Photo, Laurent Cipriani

Paris. Der französische Spitzenkoch Paul Bocuse ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren, wie der französische Innenminister Gerard Collomb am Samstag auf Twitter mitteilte. Zuvor hatten französische Medien den Tod unter Berufung auf Angehörige gemeldet. Bocuse galt als der "Papst der französischen Küche", der Gastronomieführer "Gault&Millau" nannte ihn "Koch des Jahrhunderts".

Sein Drei-Sterne-Tempel L'Auberge du Pont de Collonges bei Lyon galt als Pilgerort für Gourmets aus aller Welt . Paul Bocuse schlug in der französischen Spitzengastronomie so ziemlich alle Rekorde.

Ikone der verfeinerten Lebensart

Der Spitzenkoch wurde weit über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus zur Ikone der verfeinerten Lebensart mit exquisiten Speisen und Getränken. Bocuse gehörte zu den Vertretern der "Nouvelle Cuisine", eine Bewegung damals junger Köche, die die französische Küche entstauben wollten. Einfache Zubereitung, frische Zutaten, Regionalität - das waren die Grundlinien.

Innenminister Gerard Collomb, Ex-Bürgermeister von Lyon, schrieb auf dem Kurznachrichtendienst: "Paul Bocuse ist tot. Die Gastronomie trauert. Monsieur Paul war Frankreich. Einfachheit und Großzügigkeit. Vorzüglichkeit und die Kunst zu leben. Der Papst der Gastronomen hat uns verlassen." Bocuse stammt aus Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon.





Schlagwörter

1926-2018, Paul Bocuse, Todesfall

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-20 14:24:07
Letzte Änderung am 2018-01-20 15:06:21


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ja zu neuen Partnern
  2. Zwischenruf aus dem Exil
  3. Pyrrhussieg für May
  4. EU und Japan bauen Zölle ab
  5. Interesse an neuem Referendum wächst
Meistkommentiert
  1. Game over?
  2. Vilimsky unter Beschuss
  3. "Paradigmenwechsel" in der Migrationspolitik
  4. Doppeltes Spiel
  5. Schutz der EU-Außengrenzen unmöglich

Werbung




Werbung